Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 208 von insgesamt 1024.

Heinrich bestätigt dem Kloster St. Gallen auf Bitten des Abtes Burchard und auf Grund der von ihm vorgelegten Urkunden seiner Vorgänger die Immunität, ferner das durch den Vorbehalt der königlichen Mitwirkung beschränkte freie Wahlrecht (praeposita tamen in omnibus regia electione) und das Inquisitionsrecht. – Egilbertus canc. vice Uuilligisi archicap.; bis auf die Wahlrechtsbeschränkung eine Wiederholung des DO. III. 145, geschrieben von EB; M.; SI. 2; „Omnium fidelium nostrorum.”

Überlieferung/Literatur

St. Gallen Stiftsarchiv (A).

Tschudi, Chron. Helveticum 1, 3 Extr. aus A; MG. DD. 3, 96 no. 76.

Hidber 1202; Böhmer 956; Stumpf 1385; Helbock, Regg. v. Vorarlberg 177.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1571, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1004-06-17_2_0_2_4_1_208_1571
(Abgerufen am 20.01.2017).