Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 201 von insgesamt 1024.

Heinrich verleiht auf Intervention des Markgrafen Teodald (Graf v. Modena) den Söhnen des Ribald de Uico Ualegari, nämlich Antonius, Antus, Burningus, Suppo und Teodald, den Zoll und die Uferabgaben der Schiffahrt im Bereich ihrer am Po gelegenen Besitzungen bis zur Mitte des Stromes (per interventum nostri fidelis Teodaldi marchionis ... donamus ... filiis Ribaldi de Uico Ualegari scilicet his nominibus appellatis: Antonio et Burningo seu Supponi et etiam Anto nec non etiam Teidaldo omne tolloneum et ripaticum navigii usque ad dimidiam aque partem Padi supra ripam illius fluminis et illorum proprietatis terram; per longitudinem continetur et latitudinem et certis finibus terminatur et pertinere videtur tota illa terra ad castellum illorum quod vocatur Superriuus). – Egilbertus canc. vice Uuilligisi archicap.; außerhalb der Kanzlei verfaßt, Eschatokoll wahrscheinlich von EB geschrieben; M.; „Notum sit cunctis.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Notarielle Abschrift aus dem 12. Jh. im Archivio degli Ospizi civili Piacenza (A); Abschrift des 15. Jh. in einem Sammelband Placentiner Chroniken in der Biblioteca Comunale Piacenza (B); Abschrift des 18. Jh. in einem anderen Exemplar derselben Chronikensammlung in der Biblioteca Nazionale Neapel.

Locatus, De Placentinae urbis origine 39 zit.; MG. DD. 3, 90 no. 72.

Böhmer 954; Stumpf 1381.

Kommentar

Zum unvollständigen Text von A und zum willkürlichen Versuch seiner Ergänzung in B vgl. Bresslaus Vorbemerkung zu DH. H. 72. – Die genannten Söhne des Ribald, die nach der Arenga Heinrich II. in den Kämpfen von 1004 unterstützt hatten, gehören dem später nach Fontana genannten Placentiner Geschlecht an; zwei von ihnen werden in einer Urkunde von 1027 (Campi, Dell'historia di Piacenza 1, 503; vgl. ebenda 1, 297 ff.) genannt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1566, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1004-05-31_2_0_2_4_1_201_1566
(Abgerufen am 20.01.2017).