Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 167 von insgesamt 1024.

Der König besichtigt mit Tagino den reichen Nachlaß des verstorbenen Erzbischofs Gisiler.

Überlieferung/Literatur

Thietmar V, 44 (26).

Kommentar

Der Aufenthalt Heinrichs in Giebichenstein darf nicht mit Holtzmann (Thietmar 270) schon für den 31. Jänner, sondern frühestens für den 1. Februar angenommen werden, denn der König hatte wohl noch am 30. Jänner an der Beisetzung Gisilers im Magdeburger Dom (Thietmar V, 41) teilgenommen; er konnte daher die Strecke von über 70 km bis Giebichenstein unmöglich an einem Tage bewältigen, denn nach Rieckenberg, Königsgut u. Königsstraße AUF. 17 (1942) 40 betrug die durchschnittliche Tagesleistung des reisenden Königs 25–30 km.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1553e, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1004-02-01_1_0_2_4_1_167_1553e
(Abgerufen am 24.07.2017).