Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 119 von insgesamt 1024.

Heinrich bestätigt auf Bitten des Bischofs Heinrich von Würzburg und auf Intervention der Königin Kunigunde der bischöflichen Kirche von Würzburg die von König Pippin, Kaiser Karl (d. Großen) und Kaiser Otto III. geschenkten bzw. bestätigten Orte Neustadt (Kr. Lohr, Unterfranken) und Homburg (Kr. Marktheidenfeld, ebenda) und die Zellen Amorbach (Kr. Miltenberg, ebenda), Schlüchtern (Wiesbaden/Hessen) und Murrhardt (Kr. Backnang, Nordwürttemberg) mit allem Zubehör zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen der Kirche (qualiter vir venerabilis Heinricus Uuirceburgensis aecclesiae videlicet praesul nostram per interventum dilectę coniugis nostrae Cunigundę videlicet reginae suppliciter adiit maiestatem, quatinus quędam loca nomine Niuenstat et Hohenburg cellulasque alias Amerbach, Sluderin et Murrehart per reges vel imperatores Pippinum, Karolum et postea divę memoriae seniorem et antecessorem nostrum tercium videlicet Ottonem augustum ad domum in honorem sancti Salvatoris sanctique Kyliani preciosi martyris Christi in urbe Uuirceburg corporaliter quiescentis dono tradita et denuo praeceptorum firmitate corroborata nostra regali munificentia confirmaremus ... corroboramus ad praefatam sancti Salvatoris sanctique Kyliani martyris domum loca memorata et cellas, cum omnibus adiacentiis utensilibus et appendiciis suis, ... eo tenore quatinus praelibatus praesul Heinricus suique perpetim successores eadem loca et cellas teneant usitent et ad divinum servicium ... disponant). – Egilbertus canc. vice Uuilligisi archicap.; geschrieben von EB nach einem Konzept des EA; M.; B. 1; „Si quid locis.”

Überlieferung/Literatur

München Hauptstaatsarchiv (A).

Mon. Boica 28a, 308 no. 200 aus A; MG. DD. 3, 42 no. 37.

Böhmer 926; Stumpf 1344.

Kommentar

Zur Ablehnung der Meinung von M. Beck (Stud. u. Vorarbeiten z. Germ. Pont. III, 158 ff.), daß DH. II. 37 mit DK. II. 37 zur Herstellung der Fälschung DKa. I. 246 verwendet worden sei. vgl. die bei B.-Uhlirz, Regg. Ottos III. no. 1109 angegebene Literatur, die sich auch gegen Bendels Behauptung in Stud. u. Mitteil. OSB 39 (1918) 1 ff. richtet, daß Amorbach, Neustadt. Schlüchtern, Murrhardt und Münsterschwarzach erst gegen Ende des 10. Jh. als Kluniazenserzellen gegründet worden sein sollen. – Vgl. Regg. 1530, 1878.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1529, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1003-02-09_1_0_2_4_1_119_1529
(Abgerufen am 16.12.2017).