Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 86 von insgesamt 1024.

Heinrich bestätigt der bischöflichen Kirche von Paderborn, die von einem Brande heimgesucht worden war, auf Bitten ihres Bischofs Rethar den Forst, der sich vom Lutterbach (r. Nebenfluß d. Aa, Kr. Bielefeld, Nordrhein-Westfalen) über den Osning (Höhenrücken sö. v. Bielefeld) und die Senne (Heide sw.v. Osning) bis zur Straße nach Harhausen (Wüstung b. Niedermatsberg, Kr. Brillon) erstreckt, ferner die Immunität und das Recht der freien Vogtwahl (qualiter nos incendio Paderburnensis ecclesie miserabili condolentes peticionique nostri fidelis Retharii venerabilis episcopi, qui eidem sedi modo preesse videtur, ut oportuit annuentes, in subplementum iam diete ecclesie in ius concedimus et per hoc regale preceptum corroboramus forestum, quod incipit de Luthera flumine et tendit per Osnig et Sinidi usque in viam que ducit ad Horihusen; et de hominibus predicti episcopi tam liberis quam et servis nulla iudiciaria potestate constringendis nisi coram advocato quem ipse episcopus elegerit). – Egilbertus canc. vice Uuilligisi archicap.; mit Benutzung des DO. III. 387 verfaßt von EA, geschrieben von EB; Rekognitions- und Datierungszeile nur teilweise erhalten; M.; das abgefallene SI. 2 liegt bei; „Notum sit omnibus.”

Überlieferung/Literatur

Münster Staatsarchiv (A).

(Fürstenberg), Mon. Paderb. ed. I. 143 angebl. (vgl. ed. II.) aus A; MG. DD. 3, 19 no. 17.

Westf. UB. 95 no. 586; Böhmer 906; Stumpf 1323.

Kommentar

Riegers Ausführungen über die Entstehung des Diploms (Forsch. z. Deutschen Geschichte 16, 456 ff.) wurden von Bresslau in der Vorbemerkung zu DH. II. 17 abgelehnt. – Im Vergleich zur Vorurkunde DO. III. 387 wurden die freie Bischofswahl und die ausgedehnten Grafschaftsrechte nicht bestätigt, die Grenzen des Forstes aber weiter gefaßt; vgl. dazu Diekamp in Westf. UB. Suppl. 95 no. 586, DH. II. 45 (Reg. 1538) und die Erwähnung des Diploms in der Vita Meinwerci cap. 9 (SS. schol.).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1506, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1002-09-15_1_0_2_4_1_86_1506
(Abgerufen am 27.03.2017).