Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 70 von insgesamt 1024.

Heinrich begibt sich von Sachsen nach Niederlothringen. Zu ihm stoßen die ottonischen Schwestern Sophie und Adelheid, die den König nach Grone begleiten, wo er von seiner Gemahlin Kunigunde (vielleicht auch von Erzbischof Willigis von Mainz) erwartet wird. Gemeinsam setzt man die Reise nach Paderborn fort.

Überlieferung/Literatur

Adalbold cap. 12 (SS. 4, 686); Ann. Quedlinburg. (SS. 3, 78).

Kommentar

Da Thietmars Bericht V, 19 (11) nur in der interpolierten Korveier Fassung vorliegt, die das Zusammentreffen des Königs mit Kunigunde nach Korvei verlegen möchte, ist für das Itinerar der auf dem unverfälschten Thietmar beruhende Adalbold heranzuziehen; vgl. Holtzmann, Thietmar 242 Anm. 3; Jbb. Heinrichs II. 1, 225 f. und Holtzmann, Kaiserzeit 394.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1494b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1002-08-00_1_0_2_4_1_70_1494b
(Abgerufen am 28.03.2017).