Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen den Datensatz 30 von insgesamt 1024.

Markgraf Arduin von Ivrea wird in der Basilika des hl. Michael zu Pavia zum König von Italien gekrönt. – Seine Partei war nach Johannes Diac. und Landulf nicht groß; die Mehrzahl der langobardischen Fürsten trat nach Adalbold entweder offen gegen den neuen König auf, wie Markgraf Thedald von Canossa, Erzbischof Friedrich von Ravenna und die Bischöfe von Modena, Verona und Vercelli, oder sie verhielten sich abwartend, wie die Bischöfe von Cremona, Piacenza, Pavia, Brescia, Como und anfangs auch Erzbischof Arnulf von Mailand. Dieser versammelt später die durch Arduins Gewaltherrschaft anwachsende Opposition auf den ronkalischen Feldern, wo Heinrichs Anerkennung beschlossen wird. Landulfs Nachricht von einer bereits dort vollzogenen Wahl ist unrichtig. Die Fürsten treten insgeheim mit Heinrich in Verbindung und fordern ihn auf, nach Italien zu kommen. Nach einem Gedicht (vgl. Reg. 1511 a) reiste Bischof Leo von Vercelli in dieser Mission nach Deutschland zum König, vor dem er wohl im November 1002 in Regensburg erschienen war.

Überlieferung/Literatur

Catalog. regum Italicorum Oscelens. (MG. SS. rer. Langobard. et Ital. saec. VI–IX, 520 und FSI. 31, 1898, 415 f.) mit Krönungsdatum. Die qui fuit dominico, et fuit 15. die mensis Februarii, in civitate Papia inter basilica sancti Michaeli fuit coronatus Ardoinus rex. – Joh. Diac. cap. 35 A (FSI. 9, 1890, 165); Thietmar IV, 54 (34) und V, 24 (16); Adalbold cap. 15 (SS. 4, 687); Landulf cap. 19 (SS. 8, 57); Arnulf cap. 14 f. (SS. 8, 10).

Kommentar

Vgl. Jbb. Heinrichs II. 1, 236 ff.; G. Graf, Widerstände in Reichsitalien gegen die Herrschaft d. Ottonen 23 (Erlanger Abhandl. z. mittl. u. neueren Geschichte 24, 1936); G. Falco, Arduino d'Ivrea, in Albori d'Europa (1947) 389 ff.; G. Mor. Storia politica d'Italia 1 (1952) 525 ff. mit weiterer Literatur. – Zur Person Arduins vgl. Thietmar, Adalbold u. Landulf l. c.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,4 n. 1483ee, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1002-02-15_1_0_2_4_1_30_1483ee
(Abgerufen am 27.03.2017).