Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,4

Sie sehen die Regesten 901 bis 950 von insgesamt 1024

Anzeigeoptionen

Heinrich II. - RI II,4 n. 1995

(1021 Oktober), (Merseburg).

Heinrich schenkt dem Bistum Merseburg Schkeuditz und Zwenkau. – Deperditum, erwähnt in der Chronica episc. Merseburg. (SS. 10, 178); vgl. Kehr, UB. v. Merseburg 1, 54 no. 59.

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 1996

1021 Oktober 5, Merseburg

Heinrich schenkt der bischöflichen Kirche von Merseburg die Stadt Leipzig mit allem Zubehör. – Fälschung aus dem Ende des 13. Jh. von der gleichen Hand, die auch DH. II. 529 (Reg. 2012) angefertigt hat. Nach Bresslaus Vorbemerkung zu DH. II. 528 existierte keine echte Urkunde Heinrichs II. über...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 1997

– – –, Merseburg

Heinrich schenkt dem Nonnenkloster Drübeck auf Bitten der Äbtissin Gerbirg ein von den freien Männern Lanpert und Liudger in den Besitz des Kaisers gekommenes Gut zu Heudeber (Kr. Wernigerode, Bz. Magdeburg) im Harzgau in der Grafschaft des Grafen Liudger mit allem Zubehör und zu freiem...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 1997a

1021 (Oktober), Allstedt

Sächsischer Hoftag. Heinrich sichert sich die Treue der Sachsen.

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 1997b

1021 November 2, Bamberg

In Anwesenheit Heinrichs und vieler Bischöfe wird die Kirche des Klosters Michelsberg von Bischof Eberhard von Bamberg sowie von den Erzbischöfen Aribo von Mainz und Pilgrim von Köln geweiht.

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 1998

1022 November 11, Augsburg

Heinrich schenkt der bischöflichen Kirche von Bamberg die Güter Irlich (Kr. Neuwied, Rheinl.-Pfalz) und Krümmel (Unterwesterwaldkreis, ebenda) im Engersgau in der Grafschaft des Grafen Hello, welche Erzbischof Poppo von Trier dem König übergeben hatte (qualiter nos ... tale predium, quale Poppo...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 1999

1022 November 11, Augsburg

Heinrich schenkt der bischöflichen Kirche zu Bamberg ein Gut zu Urmitz (Kr. Koblenz, Rheinl.-Pfalz) im Meinfeldgau in der Grafschaft des Perchtolf, welches Erzbischof Poppo von Trier dem König übergeben hatte (qualiter etiam nos ... tale predium, quale Poppo Treverensis archiepiscopus nobis...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2000

1021 November 12, Augsburg

Heinrich schenkt dem Kloster Obermünster in Regensburg auf Intervention des Bayernherzogs Heinrich ein genau umgrenztes Grundstück in dieser Stadt und eines vor den Mauern derselben in der Grafschaft Ruodperts zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen des Klosters (qualiter nos per interventum...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2001

1021 November 13, Augsburg

Heinrich schenkt dem Bistum Bamberg das Gut Langenzenn (Kr. Fürth, Mittelfranken) im Rangau in der Grafschaft des Grafen Albuin mit allem Zubehör zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen des Bistums (qualiter nos ... locum Bavenberc dictum ... in culmen et sedem episcopatus proveximus ... Ad cuius...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2002

1021 November 13, Augsburg

Heinrich schenkt dem Bistum Bamberg das Gut Herzogenaurach (Kr. Höchstadt a. Aisch, Oberfranken) im Rangau in der Grafschaft des Grafen Albuin mit allem Zubehör zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen des Bistums (qualiter nos ... locum Bavenberc dictum ... in culmen et sedem episcopatus...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2003

1021 November 13, Augsburg

Heinrich schenkt der bischöflichen Kirche von Bamberg alle zum Hofe Herzogenaurach gehörigen und dem bayerischen Rechte unterworfenen Güter, und zwar den Wald zwischen den Flüssen Schwabach (r. Nebenfluß d. Pegnitz) und Pegnitz (Quellfluß d. Regnitz in Franken) sowie vier namentlich genannte...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2004

– – –, –

Heinrich bestätigt dem Bistum Bamberg sowie dem dortigen Domkapitel den gesamten Besitz zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen der Kirche. – Fälschung des Bamberger Diakons Adalbert, der in seiner etwa 1146 verfaßten Vita Heinrici II. eine Übersicht über die Schenkungen des Kaisers an die von ihm...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2005

1021 November 14, Mering

Heinrich schenkt auf Bitten der Königin Kunigunde und in Anbetracht der Treue des Bischofs Egilbert von Freising dem von diesem in seiner Diözese gegründeten Kloster St. Stephan (Weihenstephan) einen Teil der damaligen Donauinsel Sachsengang (südöst. v. Groß-Enzersdorf, Wien) innerhalb...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2006

1021 November 15, Inning

Heinrich restituiert dem Nonnenkloster Niedermünster in Regensburg auf Bitten der Äbtissin Uta die dem Kloster schon seit langem durch Verlehnung entfremdete Kirche zu Kösching (Kr. Ingolstadt, Oberbayern) mit den beiden Klerikern Azilin und Rudicho und allem Zubehör und untersagt eine...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2006a

1021 (zweite Hälfte November), –

Heinrich zieht über die Alpen nach Italien.

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2007

1021 Dezember 6, S. Zeno bei Verona

Im Königsgericht, das unter Vorsitz Heinrichs im Dormitorium des Klosters S. Zeno bei Verona stattfindet (Beisitzer: Patriarch Poppo von Aquileia, die Erzbischöfe Pilgrim von Köln, Heribert von Mailand, die Bischöfe Johannes von Verona, Leo von Vercelli, Siegfried von Piacenza, Heinrich von...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2008

1021 Dezember 10, Mantua

Heinrich bestätigt der bischöflichen Kirche zu Mantua auf Bitten des Bischofs Hiltolf die Schenkungen Karls d. Gr., Liutprands, Ludwigs III., Arnulfs, Hugos, Lothars, Berengars I., Berengars II., der drei Ottonen und den gesamten Besitz, weiters die Gerichtsbarkeit des Bischofs über seine...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2008a

1021 Dezember 25, (Ravenna)

Heinrich feiert das Weihnachtsfest.

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2009

1021 Dezember 31, Ravenna

Heinrich bestätigt auf Intervention des Abtes Romuald dem auf Königsgut errichteten Kloster Biforco die Reichsunmittelbarkeit sowie die namentlich genannten Besitzungen und verbietet deren Veräußerung durch den Abt ohne Genehmigung des Herrschers; weiters gestattet der Kaiser dem Abt, sich für...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2009a

(1021 Dezember?), –

Heinrich hat mit dem Abte und Eremiten Romuald (von Biforco; vgl. Reg. 2010) eine Unterredung de restituendo iure ecclesiarum, de violentia potentum, de oppressione pauperum.

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2010

(1021 Dezember?), –

Heinrich überträgt dem Abte Romuald von Biforco das Kloster Vivo am Monte Amiata. – Deperditum; vgl. Bresslaus Vorbemerkung zu DH. II. 463 (Reg. 2009) und Vita S. Romualdi cap. 65 (SS. 4, 854 und FSI. 94, 1957).

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2011

1021 Dezember 31, Ravenna

Heinrich bestätigt dem Domkapitel von Arezzo auf Bitten der Kanoniker die namentlich genannten Besitzungen sowie den Königsschutz (qualiter nos ... canonicos sanctę Aretinae ecclesiae nostram adeuntes imperialem potestatem de quibusdam rebus et proprietatibus iuste et legaliter eis...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2012

1022– –, –

Heinrich schenkt der bischöflichen Kirche von Merseburg den Ort Naunhof. – Fälschung aus dem Ende des 13. Jh. von der gleichen Hand, die auch DH. II. 528 (Reg. 1996) angefertigt hat. Nach Bresslaus Vorbemerkung zu DH. II. 529 hat eine Urkunde Heinrichs II. über Naunhof nicht existiert. Der...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2012a

1022 (Jänner–April), –

Heinrich teilt sein Heer in drei Marschkolonnen. Während er selbst mit der stärksten Streitmacht durch die Marken (an der Ostküste) nach Süden zieht, marschiert Erzbischof Poppo von Aquileia mit 11.000 Mann durch das Gebiet der Maser Grafen, die sich unterwerfen. Erzbischof Pilgrim von Köln...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2013

1022 Februar –, Chieti

Im Königsgericht unter Vorsitz Heinrichs II. (Beisitzer: Kanzler Dietrich, die Bischöfe Leo von Vercelli, Heinrich von Parma, Udalrich von Trient, Graf Bezelin, der Königsbote Armannus, vier namentlich genannte Richter, acht weitere Genannte und andere) erscheint Propst Theobald von...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2014

1022 Februar 1, Chieti

Heinrich bestätigt dem Kloster Montecassino die von den Grafen Atto und Pandulf restituierten Besitzungen in der Grafschaft Termoli. – Thiedericus canc.; Fälschung des Petrus Diaconus, der das Diplom mit Hilfe der DO. III. 337, DH. II. 465 (Reg. 2013) und DK. II. 270 angefertigt hat; vgl. die...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2015

1022 Februar –, Campo di Pietra

Im Königsgericht, das in Campo di Pietra unter Vorsitz Heinrichs (Beisitzer: Kanzler Theoderich, die Bischöfe Leo von Vercelli und Udalrich von Trient, Graf Bezelin, Richter Adelgis und andere) stattfindet, erscheint Hilarius, Abt des Klosters S. Vicenzo am Volturno, und fordert die Anerkennung...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2015a

1022 März 3, Benevent

Heinrich und Papst Benedikt VIII. werden feierlich empfangen.

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2016

1022 März 10, Benevent

Heinrich bestätigt dem Kloster S. Sophie zu Benevent unter dem Abte Gregor auf Bitten des Bischofs Heinrich von Parma den gesamten Besitz und die Immunität. – Theodoricus canc. vice Eberardi Papebergiensis ęcclesię episc. et archicap.; Wiederholung des DO. III. 310 mit erweiterter Besitzliste;...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2017

1022 – –, Benevent

Heinrich bestätigt dem Kloster San Sepolcro in Noceati (vgl. Reg. 1793) den gesamten Besitz, insbesondere die namentlich genannten Höfe, Burgen und Kirchen mit ihrem Zubehör (confirmamus cortes et castellas, que sunt infra comitato Castro Felicitatis, sicuti nostre iure esse dignoscitur, prima...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2018

1022 – –, Benevent

Heinrich bestätigt dem Kloster San Sepolcro in Noceati den gesamten Besitz, insbesondere die namentlich genannten Höfe und Kirchen mit ihrem Zubehör (confirmamus cortem et terram de Farnito, qui est posita in casale Figlinule, cum ecclesia sancti Martini, qui est posita infra blebe sancti...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2019

1022 April 9, Benevent

Heinrich verleiht den Mönchen des Klosters S. Sophia zu Benevent auf Bitten des Abtes Gregor das Recht der freien Wahl des Abtes aus dem eigenen oder aus einem fremden Konvent (qualiter nos ob peticionem et caram dileccionem abbatis nostri Gregorii monasterio in Benevento constituto quod ad...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2019a

1022 (zweite Hälfte März–Ende Juni), vor Troia in Apulien

Heinrich belagert in Anwesenheit Papst Benedikts VIII. „ingenti cum exercitu” die Stadt Troia, die von den Byzantinern erbaut und gut befestigt worden war. Da die Stadt trotz des Einsatzes von Belagerungsmaschinen nicht gestürmt werden kann, nimmt der Kaiser schließlich die zweimal angebotene...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2020

1022 Mai 31, Troia

Heinrich bestätigt der erzbischöflichen Kirche zu Salerno auf Bitten seines Kanzlers Theoderich den gesamten Besitz, insbesondere die von den Brüdern Grimoald und Alfan widerrechtlich besetzte Burg Olevano sul Tusciano (Prov. Salerno), und die Immunität; weiters gestattet der Kaiser die...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2021

1022 Juni 25, –

Heinrich bestätigt dem Kloster S. Maria zu Pomposa den Königsschutz, die Reichsunmittelbarkeit, ferner die freie Wahl des Abtes, der vom Bischof von Comacchio geweiht werden soll, und die von Kaiser Otto III. geschenkten und durch eine päpstliche Urkunde bestätigten Besitzungen mit allem...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2021a

1022 (vor Juni 28), Capua

Heinrich belehnt den Grafen Pandulf von Teano mit dem Fürstentum Capua (vgl. Reg. 2019 a). Die Neffen des verstorbenen Melus von Bari, Stephan, Melus und Petrus, bekommen als Ersatz für ihre verlorenen Besitzungen die Grafschaft Comino (nördl. v. Montecassino) sowie eine Schar normannischer...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2021b

1022 (Juni 28), Montecassino

Heinrich versammelt in Anwesenheit Papst Benedikts VIII. den Konvent zur Wahl eines Abtes (vgl. Reg. 2012 a). Gegen den Willen der jüngeren Mönche setzt er den Theobald (Propst des Liberatorklosters) als Abt ein, dem der Papst am folgenden Tage (29. Juni) die Konsekration erteilt.

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2022

1022 – –, Montecassino

Heinrich schenkt dem Kloster Montecassino, das er besucht hatte, auf Intervention des Erzbischofs Pilgrim von Köln und des Kanzlers Dietrich die den Feinden entrissene Burg Rocca d'Evandro (Prov. u. Dist. Caserta) im Fürstentum Capua mit allem Zubehör zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen des...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2022a

1022 (Anfang Juli), Rom

Auf dem Rückmarsch von Süditalien kommt Heinrich nach Rom, wo er kurz verweilt. – Wohl hier hat der Kaiser den von Hugo von Farfa (FSI. 33, 70, 77) erwähnten Streit zwischen dessen Kloster und den Crescentiern geschlichtet. – Unbekannt ist, wann und wo die von den Quedlinburger Annalen l. c....

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2023

1022 – –, Montecassino

Heinrich schenkt dem Kloster Montecassino die Güter des Fürsten Pandulf von Capua innerhalb angeführter Grenzen und bestätigt den klösterlichen Gesamtbesitz. – Theodericus canc. vice Edonis Papendegressis episc. et archicanc.; Fälschung (ohne echte Grundlage) des Petrus Diaconus, der das Stück...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2024

1022 – –, Montecassino

Heinrich empfiehlt die Reichsabtei Montecassino dem Schutze Papst Benedikts VIII., er gewährt diesem das Recht, den Abt zu weihen und auf dem Wege von und nach Benevent im Kloster eine Mahlzeit zu erhalten, und trifft Bestimmungen über die kanonische Wahl des Abtes und dessen Bestätigung durch...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2025

1022 Juli 14, Marturio

Heinrich nimmt das Salvatorkloster zu Isola mit den gesamten Besitzungen in seinen Schutz und gewährt dem Abt Petrus, den Mönchen und den Hintersassen des Klosters den Gerichtsstand vor dem Kaiser (qualiter nos ... abbaciam sancti Salvatoris in loco qui vocatur Isula et abbatem illius loci qui...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2026

– – –, –

Heinrich nimmt die Witwe Gondfalda und ihren Sohn Roger mit der Burg Maleo (Prov. Mailand, Dist. Lodi), mit Bariano (Prov. Bergamo, Dist. Treviglio) und Monticelli d'Oglio (Com. Verolavecchia, Prov. Brescia, Dist. Verolanuova) in den Grafschaften Lodi, Bergamo und Brescia in seinen Schutz und...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2027

1022 Juli 23, Priuaria in der Grafschaft Lucca

Heinrich bestätigt dem S.-Flora-Kloster zu Arezzo den gesamten Besitz, er verleiht dem Abt das Recht der freien Vogtwahl und erneuert den Königsschutz (confirmamus ad Stipendium et usum atque sumptum fratrum monachorum in cenobio sanctę Florae deo famulantium ... omnes res et familias ......

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2027a

(1022) – –, –

Heinrich setzt den Mönch Odo gefangen, der die Abtei Breme usurpiert hatte. In Anwesenheit von Bischöfen zerbricht der Kaiser dessen Abtstab, erklärt ihn für abgesetzt und restituiert das Kloster dem rechtmäßigen Abte Gottfried.

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2027b

1022 August 1, Pavia

Reichssynode unter Vorsitz Heinrichs und Papst Benedikts VIII. Allen Klerikern, vom Subdiakon bis zum Bischof, werden die Ehe und das Konkubinat untersagt. Die Kinder aus den Ehen unfreier Priester mit freien Frauen dürfen dem Eigentume der Kirche nicht entzogen werden.

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2027c

(1022 August–September), –

Heinrich entläßt das Heer in die Heimat. Er selbst reist mit kleinem Gefolge, darunter Bischof Meinwerk von Paderborn, orationis causa nach Cluny. Der Kaiser, der dem Kloster eine goldene Krone sowie wertvolle Besitzungen im Elsaß schenkt, wird in die Gebetsverbrüderung aufgenommen. – Bischof...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2028

– – –, –

Heinrich bestätigt der bischöflichen Kirche zu Reggio d'Emilia auf Bitten des Bischofs Teuzo den gesamten Besitz in den Gebieten von Mantua, Bologna, Modena, Luni, Parma, Pavia, Como und innerhalb der angeführten Grenzen des Bistums Reggio, ferner die namentlich genannten Schenkungen des...

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2028a

1022 – –, –

Synode unter Vorsitz Heinrichs.

Details

Heinrich II. - RI II,4 n. 2029

1022 November 3, Grone

Heinrich nimmt auf Bitten des Bischofs Bernward von Hildesheim das von diesem gegründete und geweihte Michaelskloster bei Hildesheim und dessen namentlich angeführte Besitzungen mit allem Zubehör in seinen Schutz und verbietet jeden Übergriff auf das Klostergut (quod nos interventu ac peticione...

Details