Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1309 von insgesamt 1375.

Ankunft Erzbischof Heriberts mit dem Kölner Aufgebot. Auf dem Anmarsch befinden sich Burchard von Worms, dem sich das Mainzer Aufgebot angeschlossen hatte, Bischof Heinrich von Würzburg und Abt Erkanbald von Fulda, sowie viele andere, namentlich nicht genannte Fürsten. Den Fürsten fallt das leidende Aussehen des Kaisers auf, der seine Bußübungen, vor allem das Fasten fortsetzt.

Überlieferung/Literatur

Thietmar IV c. 48, S. 186: Conveniente tum cum Heriberto, sanctae Agripinae archiepiscopo, plurima fidelium turba, inperator laetatur; et quamvis exterius vultu semper hilari se simularet, tamen conscientiae secreto plurima ingemiscens facinora, noctis silentio vigiliis oracionibusque intentis, lacrimarum quoque rivis abluere non desistit. Sepenumero omnem ebdomadam excepta V. feria ieiunus perducens, in elemosinis valde largus exstitit. ‒ Vita Burchardi eps. Wormat. c. 8. SS. 4, 836: iussu imperatoris episcopus cum apparatu magno et milites Moguntinenses nec non et abbas Fuldensis atque episcopus Wirtzburgensis cum non modica multitudine in Italiam profecti sunt.

Kommentar

Vgl. zu dem Anmarsch der Fürsten Lintzel, Hoftage 52 ff.; Böhmer, Willigis 103 f.; Johnson, Secular activities 215.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1437b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1002-01-11_1_0_2_3_0_1309_1437b
(Abgerufen am 22.01.2017).