Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1281 von insgesamt 1375.

Gerichtssitzung unter dem Vorsitz Herzog Ottos von Kärnten, Markgrafen von Verona, und des Bischofs Otbert von Verona in Anwesenheit der Grafen Fulco, Egelre und Lanfrancus von Vicenza und Padua, sowie der Grafen Wolfram und Zeizolf. Auf Verlangen des Grafen Werihen wird die Schenkungsurkunde Ottos III. D 412, Reg. 1426 durch den Iudex sacri palacii Amelgausus für echt erklärt und in die über diese Verhandlung von dem Notar Gauspertus ausgefertigte Notitia aufgenommen.

Überlieferung/Literatur

schwer beschädigt, Archivio capitolare zu Udine.

Rubeis, Mon. eccl. Aquilejensis (1740) 491; Schumi, UB. Krain I. 18‒21 Nr. 12 a (nach Kopie von Ottenthal).

Mon. hist. duc. Carinthiae III, 203; Kos, Gradivo III, 3; Wiesflecker, Regg. Görz I, 12.

Kommentar

Vgl. dazu D 412, Reg. 1426. ‒ Die Grafen Wolfram und Zeizolf waren mit Herzog Otto aus Franken nach Karaten gekommen. Sie stammten aus dem Wormsgau und Elsenzgau. Vgl. Witte, Genealog. Untersuch. MIÖG. Ergb. V. 413. Vgl. Zeizolf in DO. III. Nr. 9, (Reg. 966) und Wolfram in DO. III. Nr. 85, 87 (Regg. 1051, 1053/1). ‒ Wahrscheinlich hatte schon der gleichnamige Vater Wolframs eine Dekanei in Kärnten innegehabt. Vgl. DO. I. Nr. 279, Reg. 374.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1426d, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1001-11-03_1_0_2_3_0_1281_1426d
(Abgerufen am 16.01.2017).