Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1271 von insgesamt 1375.

Otto schenkt auf Wunsch und Bitte seines sehr geliebten Herzogs und Markgrafen Hugo dessen Getreuen, an angesehener Stelle stehenden Ciolho einen Besitz aus Reichsgut in dem Orte Rigoli in der Umgebung von Pisa zu Eigen, verleiht ihm dafür die Immunität und belegt jede Verletzung derselben mit einer Bannbuße von 100 Pfund lautersten Goldes (qualiter nos dilectissimi ducis et marchionis Hugonis voto piaeque petitioni satisfacientes cuidam fidelium suorum nomine Ciolhoni officio superiori unum massaritium de imperii nostri pertinentia in pago Pisensi in villa vero Riguli situm, prout iuste et legaliter possumus, in proprium ius ... donavimus ... Praecipientes igitur iubemus ut nullus dux marchio ... prescriptum Ciolihonem de prefato masaricio disvestire neque in aliquo sine legali sententia audeat inquietare. Quod si quis voluerit, sciat se in banno nostro compositurum centum libras auri purissimi ...). ‒ Heribertus canc. vice Petri Cumani episc.; von Her. F verfaßt und wahrscheinlich auch geschrieben; MF., B. 4. „Notum esse volumus omnibus.”

Überlieferung/Literatur

Im Privatbesitz der Signori Tavanti in Arezzo (?).

Abschrift des 18. Jh. Archivio capitolare zu Arezzo. Excerpta LV.

Cosimo della Rena, Serie de'duchi e marchesi di Toscana 1a (1764) 48, Nr. 13; MG. DD. O. III. 843 f., Nr. 410.

Stumpf 1268; Falce, Ugo di Tuscia, App. VII Nr. 58.

Kommentar

Ciolho wird sonst nicht genannt, er muß einer der obersten Würdenträger im Dienste des Markgrafen gewesen sein. Vgl. Falce, Ugo w. o. 46 f. ‒ Rigoli = n. v. Pisa, gegen Lucca.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1424, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1001-09-22_1_0_2_3_0_1271_1424
(Abgerufen am 25.07.2017).