Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1258 von insgesamt 1375.

Otto gewährt dem Bischof Hieronymus von Vicenza auf Intervention seines getreuen Ziazo, des Patricius der Römer, eine Schenkung (?), untersagt jeden Eingriff weltlicher und geistlicher Gewalt und verhängt über alle Zuwiderhandelnden eine Poena pecuniaria von 1000 Goldpfund.

Überlieferung/Literatur

Intitulatio, Teile des Contextes und Eschatokoll mit Datierung sind in das Spurium D 406, Reg. 1486 übergegangen (Otto tertius servus apostolorum ... quod interventu et petitione nostri dilecti fidelis et patritii Romanorum Zazi audivimus diligenterque attendimus quaerimonias et lamentationes Hieronymi nostri familiaris episcopi de ecclesia Vicentina sibi a nobis comissa, quae ob avaritiam et persecutorum ecclesiarum insidias maximas patiebatur iniurias ... Praecipientes itaque iubemus et nullus dux patriarca episcopus ... praedictum Hieronymum episcopum ... ex praedictis disvestire ... audeat ... Si quis vero hoc nostrum praeceptum violare temptaverit, sciat se compositurum auri purissimi libras mille ...). Heribertus canc. vice Petri episc. et archicanc.; nach der Vorlage der früheren Urkunde für Vicenza D 349 verfaßt, vielleicht ebenfalls von Her. D.

Kommentar

Vgl. zu der Stellung des Bischofs Hieronymus D 349, Reg. 1350. ‒ Zu dem plötzlichen Wiedererscheinen Ziazos vgl. Reg. 1418 c.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1420, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1001-07-19_1_0_2_3_0_1258_1420
(Abgerufen am 28.06.2017).