Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1240 von insgesamt 1375.

Otto gewährt vermutlich dem Kloster S. Apollinaris in Classe ein Privileg.

Überlieferung/Literatur

Nach Ottenthal in den Vorbemerkungen zu D 400, S. 833 und nach Breßlau in jenen zu DH. III. 144, S. 182. Dieser weist auf die ungewöhnliche Intitulatio „Tertius Heinricus divina favente clementia rex” hin, die auch in dem folgenden D, nämlich DH. III. 145, S. 184 vorkommt; für dieses diente nun DO. III. 416 als Vorlage. Breßlau schließt daraus, daß es auch für DH. III. Nr. 144 eine Vorurkunde Ottos III. gegeben habe, die jedoch nicht erhalten sei. Man wird dieser Vermutung nur mit Vorbehalt beipflichten können, da der Titel Ottos III. „Otto tercius servus apostolorum” wesentlich anders stilisiert ist wie jener in den beiden DD. H. III. 144, 145, bei denen vor allem die Ordnungszahl „Tertius” an der Spitze steht. Immerhin ist für DO. III. 400 eine nicht erhaltene Vorurkunde Ottos III. mit großer Wahrscheinlichkeit anzunehmen, deren Datierung der Ingrossator von DO. III. 400 übernommen hat.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1411, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1001-04-26_1_0_2_3_0_1240_1411
(Abgerufen am 25.07.2017).