Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1236 von insgesamt 1375.

Otto bestätigt auf Bitte des Bischofs Petrus von Como und dessen Neffen, des Pfalzgrafen Otto, der Nichte, bzw. Schwester beider Intervenienten, der Äbtissin Waldrada den Besitz des Klosters S. Maria Theodota zu Pavia, dessen Güter und Rechte, das Wahl- und Inquisitionsrecht, sowie Immunität und Königsschutz (quia quidam venerabiles viri, videlicet Petrus Cumanae sedis episcopus eiusque nepos Otto comes palatii, nostram adierunt celsitudinem, postulantes ut quoddam immunitatis preceptum predicti pręsulis nepti, prętaxati Ottonis comitis sorori, Uualdradae abbatissae mon. s. Mariae ... Theodote ... Ticinensi, pro multis ... utilitatibus eiusdem monasterii fieri iuberemus). ‒ Heribertus canc. vice Petri Cum. episc.; wörtliche Wiederholung von D Karlm. Nr. 9, DD. Karol. I. S. 297f. mit den notwendigen Änderungen geschrieben von einem unbekannten Ingrossator; MF., B. 4. „Si circa servos et ancillas Dei.”

Überlieferung/Literatur

Archivio di Stato zu Mailand (A).

Abschrift nach dem Original, Pavia, Universitätsbibliothek. Ms. Ticinensia Nr. 29; Transsumt Karls II. von Spanien vom 3. Oktober 1284, Archivio di Stato, Mailand. Sezione stor. Diplomi XXIII. Spagna.

Muratori, Antiqu. Ital. 1 (1725) 385; MG. DD. O. III. 830f., Nr. 398.

Böhmer 877; Stumpf 1255.

Kommentar

Vgl. Lanzani, Concessioni immunitarie (1910) 20. ‒ Über Otto von Lomello u. s. Familie vgl. Regg. 1321 d, 1370 b.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1409, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1001-04-20_1_0_2_3_0_1236_1409
(Abgerufen am 23.01.2017).