Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1195 von insgesamt 1375.

Ausbruch eines Aufstandes. Die Bevölkerung Tivolis erhebt sich gegen die von dem Kaiser eingesetzten Beamten und erschlägt den Befehlshaber der Stadt, den dux Mazolinus. Der Kaiser belagert Tivoli, findet jedoch unerwarteten Widerstand und ist bereit, mit den Bewohnern über die Aufhebung der Einschließung zu verhandeln. Auf Rat Bischof Bernwards von Hildesheim verstärkt er jedoch die Angriffe seines Heeres.

Überlieferung/Literatur

Thangmari vita Bernwardi c. 23. SS. 4, 769: Illis quippe diebus domnus imperator Tyberinam civitatem arta obsidione vallavit. Machinis autem et plerisque instrumentis ad expugnationem praesidii paratis, fossis etiam mirae magnitudinis, ut aquam a meatu deducerent, cum magnam vim civibus ingererent, nec ad deditionem cogere possent, imperator invitatur. Nec mora adest cum apostolico et venerabili episcopo Bernwardo. Cumque, ut in talibus fit, alii augere obsidionem suaderent, alii diuturno ... labore parum se profecisse dicerent, bonum videri ... obsidionem solvi, imperator Bernwardum praesulem seorsum abducens, quid agat consulit; aegre admodum ferre se, cum inuria coepta desistere. Ad quem ille: Non patior, ait, super his vos, anima mi, quem vita cariorem habeo, commoveri. Sed nunc praecipite, artiori obsidione urbem vallari; nam etsi reditum ad patriam cupio, non ante a maiestate vestra diverto, quam urbem populumque vestro iuri subacta, Dei pietate, videbo. ‒ Petri Damiani vita Romualdi c. 23. SS. 4, 849 . . . rex Tiburtinam tunc civitatem obsidebat. Cives enim inclitum eius ducem Mazolinum nomine interfecerant, ipsum quoque regem correptis armis de suis moenibus exturbarent. ‒ Gesta pontif. Camerac. I. c. 114. SS. 7, 451; Tantoque processu crevit discordia, ut facto impetu, Mazelinum quendam preclarum iuvenem, imperatori familiarem, perimerent.

Kommentar

Mazolinus kann dem deutschen Gefolge des Kaisers angehört haben oder Mitglied einer römischen Adelsfamilie gewesen sein; es werden in DO. II. 200, S. 227 (Saalfeld, 979 August 17) Wigger und Mazelinus als „comites” der villa Eythra genannt, ferner in den Ann. necrol. Fuldenses (SS. 13, 208) ein „comes Mazelinus” unter den Toten des Jahres 999, andererseits spricht der Umstand, daß seine Mutter bei dem Strafgericht anwesend war (vgl. Reg. 1397 c) dafür, daß sie eine Römerin war, wenn man nicht annehmen will, daß sich auch deutsche Fürstinnen in dem Gefolge des Kaisers befanden. Vgl. über dieses M. Uhlirz, Deutsches Gefolge, 31. ‒ Zu beachten ist, daß die Bischofschronik von Cambrai die Ermordung Mazelins erwähnt und zwar als ein Vorzeichen des Aufstandes der Römer, den Kampf um Tivoli jedoch übergeht. ‒ Gegen die von Pivano (Stato e chiesa 240 ff. u. Anm. 4) angenommene Chronologie der Vorgänge von Tivoli, nach der Mazolinus schon vor Crescentius im Jahre 998 getötet worden sei, vgl. Graf, Weltliche Widerstände 21, 70 f. u. Exkurs: Die Ermordung des kaiserl. Dux Mazolinus 110‒112. ‒ Vgl. ferner zur Belagerung Tivolis: Wilmans, Jbb. O. III. 118 f.; Giesebrecht, Kaiserzeit I5, 744; Gregorovius, Rom, III.5 467 ff.; Hartmann, Gesch. Italiens IV/1, 140f.; Bossi, Crescenzi, 102; Romano, Dominazioni barbariche, 746; Jbb. O. III., 360f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1397a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1001-01-00_1_0_2_3_0_1195_1397a
(Abgerufen am 26.03.2017).