Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1159 von insgesamt 1375.

Otto gewährt zu seinem Seelenheil den Kanonikern der Kirche des hl. Johannes zu Monza einen Schutzbrief für ihren gesamten Besitz und sichert sie gegen jeden Eingriff staatlicher und kirchlicher Gewalt (quoniam nos recepimus pro ... remedio nostrae animae canonicam sancti Johannis baptistae de Moicia cum canonicis suis et omnibus rebus ... et cum castello suo Blauciaco et curte Cremella et Calpuno et Leucade et Garlinde sub nostra defensione et mundiburdio ... Ideoque ... iubemus ut nullus dux marchio ... archiepiscopus episcopus nullaque imperii nostri persona predictos canonicos ... inquietare molestare fodrum aut aliquam dacionem ab eis exigere presumat ...). ‒ Heribertus canc. vice Petri Cumani episc.; verfaßt von Her. D; B. D. „Notum esse volumus omnibus”.

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Biblioteca Ambrosiana zu Mailand, FS. IV. 2. Diplom. Mediol. f. 122 (B).

Zucchi, Tre illustrissime glorie di Monza (1613) 93 (zu 988) nach einer nicht erhaltenen Kopie? (C); Frist, Memorie della chiesa Monzese 3 (1777) 24 aus dem damals noch vorhandenen Original A (D); MG. DD. O. III. 804 f., Nr. 377.

Stumpf 1239.

Kommentar

Der Strafsatz ist der übliche von 100 Pfund Gold. Das Kloster sollte gegen wirtschaftliche Ausbeutung gesichert werden. ‒ Castellum Blauciaco = Bulciago sw. v. Lecco? oder Blandronnam, altes Kastell Biondronno? b. Varese, Prov. Como; Cremella = sö. Lecco, Prov. Como; Calpuno = bei Lurago d'Erba, ö. Como; Leucade = Lecco ö. Como? oder Locate, Königshof s. Mailand; Garlinde = später Garlata s. Lecco, Prov. Como. ‒ Vgl. DH. II. 70; Darmstädter. Reichsgut, 96.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1385, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1000-07-10_1_0_2_3_0_1159_1385
(Abgerufen am 27.07.2017).