Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1146 von insgesamt 1375.

Otto verleiht auf Intervention des von ihm eingesetzten Abtes Werinher dem Kloster Lorsch das Münzrecht in Brumath in der Grafschaft Eberhards im Elsaß unter der Voraussetzung, daß gute Geldstücke dort geschlagen würden und ausreichend vorhanden seien (qualiter nos interventu domni Werinherii, ... abbatis, cenobio laureshamensi in quo ipsum preesse constituimus, imperiali auctoritate concessimus ..., ut publica fiat moneta cum omni utilitate sua, in loco Brůmagad dicto, in comitatu Eberhardi comitis, et in pago Helisaze, eo tenore ut probabiles denarii ibi fiant et moneta semper in eodem loco habeatur, ad usum sancte laureshamensis ęcclesię eiusque rectoris). ‒ Heribertus canc. vice Willigisi archiep.; von Her. C verfaßt und nach dem Protokoll auch geschrieben; M. „Notum sit omnibus fidelibus nostris”.

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Cod. Lauresham. aus dem 12. Jh. im Bayer. Hauptstaatsarchiv zu München, Mainz, Erzstift. Lit. Nr. 19, f. 19 (B).

Cod. Laurisheim I. (1766) 151; MG. SS. 21. 401; DD. O. III. 798 f., Nr. 371; Glöckner, Cod. Lauresh. 370 Nr. 88.

Böhmer 863; Stumpf 1234; Cod. Lauresh. (Glöckner) 3596.

Kommentar

Eberhard wird als elsässischer Graf auch in DD. 27, 79, 86, 159, 325, Regg. 984, 1045, 1052, 1129, 1322 genannt. Vgl. Kloß, Grafschaftsgerüst, 125. ‒ Brumagad = Brummath, n. v. Straßburg in wichtiger Verkehrslage; das Reichsgut in der Umgebung war schon 889 durch K. Arnulf (D 70, 105 f.) an das Kloster Lorsch gekommen. Vgl. Schlag, Kaiserpfalzen 58. ‒ Pagus Helisaza = Elsaß.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1378, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1000-06-11_2_0_2_3_0_1146_1378
(Abgerufen am 19.10.2017).