Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1143 von insgesamt 1375.

Otto begibt sich von Bruchsal nach dem Hohentwiel, wo er ungefähr eine Woche verweilt.

Überlieferung/Literatur

Vgl. DD. O. III. 370‒372. ‒ Regg. 1377‒1379.

Kommentar

Möglicherweise hat Otto mit dem burgundischen Königspaar die Grabstätte der Kaiserin Adelheid in Selz aufgesucht. Während des Aufenthaltes auf dem Hohentwiel haben sich anscheinend einige Reichsfürsten von dem Kaiser getrennt und sind mit ihren Aufgeboten nach längerer Abwesenheit wieder in ihre Länder zurückgekehrt, so der Markgraf Adalbero von der Karentanenmark und Heinrich von Bayern; wie Adalbero erhielt auch das Kloster Lorsch größere Schenkungen. Es ist sehr wahrscheinlich, daß Otto von dem Hohentwiel aus das Kloster Reichenau aufgesucht und dort mit den Meistern der Malerschule über die Herstellung eines für ihn bestimmten Evangeliars und seines Bildnisses verhandelt hat. Vgl. Jbb. O. III. 338 f. u. 401 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1376c, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1000-06-00_3_0_2_3_0_1143_1376c
(Abgerufen am 22.07.2017).