Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1105 von insgesamt 1375.

Otto verleiht dem Kloster Neustadt vermutlich einen Wildbann.

Überlieferung/Literatur

Es hat mit D 358 (Reg. 1360) und dem gefälschten Gründungsprivileg Karls des Großen sowie dem interpolierten D Ludwigs des Frommen (Mühlbacher, Karol. Reg. 593 bzw. 573) als Vorlage für das um 1175 angefertigte Spurium gedient. Das Protokoll und Eschatokoll, sowie Arenga und Corroboratio des Spuriums sind dem Deperditum entnommen und lassen Her. C als dessen Verfasser erkennen. Die Datierung kann, wenn man sie in der von dem Spurium überlieferten Form gelten läßt, nur eine uneinheitliche gewesen sein, das Tagesdatum muß der auf der Fahrt erfolgten Handlung, die Ortsangabe der Ausstellung der Urkunde entsprochen haben.

Kommentar

Vgl. E. E. Stengel, D. gefälschte Gründungsprivil. K. d. Gr. f. Neustadt. MIÖG. 58 (1950) 1‒30.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1356, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1000-04-00_1_0_2_3_0_1105_1356
(Abgerufen am 22.01.2017).