Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1093 von insgesamt 1375.

Otto erneuert auf Bitte des Markgrafen Ekkehard und dessen Gattin Swanehild dem Abt Etisko des Klosters Nienburg das am 29. Juli 993 für dessen Vorgänger Adaldag ausgestellte Privileg über die Errichtung von Markt und Münze in dem Orte Hagenrode, sowie über die Verleihung des Bannes daselbst (... ob ... petitionem Eggihardi nostri amabilis marchionis nec non suae contectalis Swanehilde Etisconi venerando abbati Niuenburgensi concessimus ...). ‒ Heribertus canc. vice Uuilligisi archiep.; nach Vorlage von D 135 verfaßt und von Her. C und Her. E mundiert; MF., B. D. „Omnium sanctae dei aecclesiae”.

Überlieferung/Literatur

Staatsarchiv zu Zerbst? (A).

Beckmann, Anhalt. Hist. 1 (1710) 460; MG. DD. O. III. 779 f., Nr. 350.

Böhmer 851; Stumpf 1214; Dobenecker 592.

Kommentar

Her. C hat den Eingang bis einschließlich „Otto” und von „presentium” an geschrieben, das Zwischenglied stammt von der Hand des Her. E. ‒ Die Urkunde muß bald nach der Ankunft des Kaisers ausgestellt worden sein; Reg. 1350 a. ‒ Vgl. zur Fürbitte Ekkehards und seiner Gemahlin Swanehild, deren erster Gemahl Markgraf Thietmar, der Gründer Nienburgs gewesen war, Schetter, Intervenienz, 116; K. Uhlirz, Jbb. O. II. 126.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1351, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1000-03-23_1_0_2_3_0_1093_1351
(Abgerufen am 19.01.2017).