Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1091 von insgesamt 1375.

Otto tritt die Rückreise von Polen nach Deutschland an. Herzog Boleslaw stellt dem Kaiser 300 gepanzerte Reiter zur Verfügung und gibt ihm selbst das Geleite und zwar über die Grenzen des polnischen Reiches bis Magdeburg.

Überlieferung/Literatur

Thietmar IV c. 46, S. 184: Perfectis tunc omnibus (vgl. Regg. 1349 d, e) imperator a prefato duce magnis muneribus decoratur est, quod maxime sibi placuit, trecentis militibus loricatis. Hunc abeuntem Bolizlavus comitatu usque ad Magadaburg deducit egregio.

Kommentar

Der Zeitpunkt der Abreise ergibt sich aus den Daten der in Gnesen, bzw. Magdeburg ausgestellten Urkunden (vgl. DD. 349, 350; Regg. 1350, 1351). Der Kaiser befand sich um den 20. März schon in Magdeburg; er mußte demnach, wenn wir eine Durchschnittsgeschwindigkeit von c. 40‒50 km annehmen, die bei Frostwetter ohne besondere Schwierigkeit zu erreichen war, um den 10. März von Gnesen abgereist sein. Die Ausübung der Geleitspflicht läßt die geänderte Stellung Boleslaws erkennen; vgl. 1349 d.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1350Ia, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1000-03-10_1_0_2_3_0_1091_1350Ia
(Abgerufen am 27.03.2017).