Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1055 von insgesamt 1375.

Otto gewährt zu seinem Seelenheil auf Intervention und Bitte des Papstes Silvester dem Abt Petroald für das Kloster Bobbio eine Bestätigung der von seinen Vorgängern erteilten Privilegien und verleiht ihm vielleicht auch die Immunität.

Überlieferung/Literatur

Deperditum, von dem nur Protokoll und Eschatokoll, sowie einige Stellen des Textes in der sehr alten Fälschung D 335 erhalten sind (... quod summus pontifex spiritalisgue pater noster domnus Siluester papa nostram adhiit maiestatem, quatinus Petroaldo abbati venerabilis monasterii sancti Columbani in Ebobio constituti confirmationis privilegium more predecessorum nostrorum augustorum concedere dignaremur ... pro dei amore remediogue anime nostre atque interventu et petitione predicti domni Siluestri Romane sedis apostolici concedimus et confirmamus ipsi Petroaldo abbati ...).Heribertus canz. advicem Petri Cumani episc.; von Her. D verfaßt und mundiert; M.

Kommentar

Zu dem echten Protokoll vgl. Kehr, Urkk. O. III. 276f. Anm. 1. ‒ Die bessere Überlieferung von D 335 bringt Drei, Carte degli arch. Parmensi (Arch. stor. Parm. NS. 24, 1924) 276 ff. Nr. LXXXVIII. ‒ Vgl. zur Fälschung Reg. 1456. ‒ M. Uhlirz Kloster Bobbio, 33 f.; Studien zu Gerbert von Aurillac II. AUF. XIII. 457. ‒ Eine Verleihung des Districtus in einem bestimmten Umkreis (vgl. Cipolla, Cod. dipl. Bobb. I. 361 ff.) ist für das Kloster Bobbio nicht anzunehmen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1332, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0999-11-03_1_0_2_3_0_1055_1332
(Abgerufen am 21.07.2017).