Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1042 von insgesamt 1375.

Der Kaiser begibt sich mit dem Papst und dem Markgrafen Hugo von Tuszien zur Regelung der Besitzverhältnisse nach Farfa, von wo er nach kurzem Aufenthalt nach Rom zurückkehrt.

Überlieferung/Literatur

Vgl. D 331 S. 759 (Reg. 1329): Finito autem colloquio (s. Reg. 1325 b) totoque fideli conventu salutato in monasterio sanctę dei genetricis Marię quod dicitur in Pharpha castra metati sumus. ‒ Vgl. auch D 339, S. 768 (Reg. 1336) ... christianissimus imperator Otto cum domno papa Silvestro ei cum Hugone marchione ad eundem monasterium sancte Marie in Pharpha pervenit. ‒ Chron. Farfense (FSI. XXXIV) I. 55 ff.

Kommentar

Vgl. Schuster, Farfa 127; Sackur, Cluniacenser I. 354 Anm. 1; Falce, Ugo di Tuscia 33 f.; Kölmel, Kirchenstaat 36. Vgl. dazu noch DD. 329, 332, 340 Regg. 1326, 1327, 1337.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1325c, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0999-09-20_1_0_2_3_0_1042_1325c
(Abgerufen am 23.04.2017).