Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1036 von insgesamt 1375.

Kaiserin Adelheid schenkt dem Bistum Tortona gegen dessen Verzicht auf seine urkundlich verbrieften Rechte auf den Hof Blundi, den Hof Ouuago.

Überlieferung/Literatur

Vgl. DH. II. 301, S. 375, Pavia 1014, für das Salvatorkloster zu, Pavia: ... cortem Blundi vocatam nomine de pertinentia cortis, qui dicitur Coriano, quam sancta Adaeligida imperatrix per oblacionis sive offersionis cartulam eidem supra nominato sancti Salvatoris monasterio a se hedificato ... obtulit, qualiter sancti Salvatoris monasterii in campania Papię civitatis siti et ... fratrum conventus nostrae celsitudinis misericorditer petisse clementiam quatinus ob divini nominis reverentiam quandam eiusdemque monasterii iuris cortem Blundi vocatam nomine de pertinentia cortis qui dicitur Coriano sancta Adaelegida imperatrix per oblacionis sive offersionis cartulam eidem ... monasterio ... donavit.
Heinrich II. schenkt den ganzen Hof Blundi mit allem Zubehör dem Kloster: Cognovimus etiam Petrum sancte Terdonensis ęcclesię episcopum de eadem prefate corte (sc. Blundi) eidem sancto ... sancti Salvatoris monasterio intentionem fecisse dicentem se de eadem corte scriptum habere, quod prememorata sancte memorię imperatrix Adelehida sapiens fecit predicto episcopo Terdonensi scriptum de quadam corte que vocatur Ouuago, eo tenore ut predictum scriptum de Blundi monasterio (sc. S. Salvator) redderetur.

Kommentar

Die Ausstellung dieser Urkunde dürfte einige Monate später als ihre Schenkungen an das Salvatorkloster in Pavia (Anfang April 999, Reg. 1309 a), und zwar möglicherweise in Agaunum, wo sie sich im Herbst 999 aufhielt, erfolgt sein. ‒ Über Petrus vgl. Schwartz, Bistümer Reichsitaliens 128; er wird 1014 zuerst als Bischof genannt. Dieser Rechtshandel um den Hof Blundi, der zu dem in der Dotalurkunde König Lothars genannten Hof Coriano gehört hatte, muß schon unter Bischof Liutefred stattgefunden haben. ‒ Zu Blundi vgl. Reg. 1309 a. Coriano = n. Voghera. Vgl. Anm. 1; Ouuago = vermutlich Ovilia, sw. Alessandria oder Ovada an der Orba, s. Castelletto. In der Umgebung beider Orte befand sich Königsgut. Vgl. Darmstädter, Reichsgut. Lombardei, 248.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1324c, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0999-08-00_3_0_2_3_0_1036_1324c
(Abgerufen am 21.01.2017).