Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1035 von insgesamt 1375.

Kaiserin Adelheid unternimmt eine längere Reise von Selz über Peterlingen ‒ Agaunum nach Lausanne, wo sie von ihrem Neffen, König Rudolf III. von Burgund, erwartet wird. In Agaunum dürfte eine italienische Abordnung aus dem Bistum Tortona erschienen sein, dessen Bischof Liutefred Klage wegen Streitigkeiten mit dem Kloster Fructuosi um einen Anteil an dem Hof Blundi erhob. Wahrscheinlich erhielt auch das Kloster damals von der Kaiserin eine Schenkungsurkunde. Vor ihrer Abreise aus Agaunum empfing Adelheid die Nachricht, daß Bischof Franco von Worms am 28. August in Rom gestorben sei (vgl. Reg. 1324 a).

Überlieferung/Literatur

Vgl. Regg. 1324 a, c, d. ‒ Odilonis Epitaph. Adalheidis c. 13‒16. SS. 4, 642 ff.

Kommentar

Zur älteren Geschichte von S. Maurice vgl. J. M. Theurillat, L'abbaye St. Maurice d'Agaune (515‒830) 1954; L. Blondel, Aperçu sur les édifices chrétiens dans la Suisse occident, Frühmittelalt. Kunst i. d. Alpenländern (1954) 271 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1324b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0999-08-00_2_0_2_3_0_1035_1324b
(Abgerufen am 21.10.2017).