Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1001 von insgesamt 1375.

Otto nimmt auf Intervention seines Verwandten, des Herzogs Heinrich von Bayern, und des Grafen Aribo den Ort, der einstmals Burgile und jetzt nach der Gründung der Cella des heil. Lantbert Seeon genannt wird, in seinen Schutz und bestimmt, daß das von dem Grafen Aribo errichtete Kloster sich derselben Rechte erfreuen sollte, wie sie andere freie Abteien von seinen Vorfahren erhalten hatten. Er bestätigt ferner dem Kloster seinen gesamten Besitz, den Abt Adalbert und dessen Nachfolger zum Nutzen der Mönche verwenden sollten, verleiht diesen das Recht der freien Wahl des Abtes und des Vogtes, dessen Amt Aribo bis zu seinem Tode ausüben sollte. Er sichert das Kloster gegen jeden Eingriff geistlicher und weltlicher Gewalten und verfügt gegen Zuwiderhandelnde die Verhängung eines Strafsatzes in der Höhe des doppelten Bannes, bzw. des doppelten Wertes des entzogenen Besitzes (qualiter nos ob interventum Heinrici nostri consanguinei dilecti ducis Baioariorum et Arbonis comitis quendam locum quondam Burgili, sed modo cella sancti Lantperti ac Xeuua nuncupatum in securitatis nostrę ius et muniburdium suscepimus, eo tenore ut ... id ipsum monasterium in predicto loco ex prefati comitis Arbonis proprietate ... constructum de nostrę imperatorię concessionis precepto donatum sit ac deinceps habeatur sicut alię abbatię liberales per predecessorum nostrorum ... precepta ... sunt corroboratę, atque eidem monasterio omnes curtes proprietates ... confirmamus ... tali stabilitatis ordine ut Adalbertus ... abbas suique successores ... ad utilitatem fratrum ibidem secundum regulam sancti Benedicti degentium eadem teneant ... Monachis ... liberam arbitrii potestatem secundum regulare decretum beati Benedicti abbatis sibi abbatem eligendi concedimus. Insuper etiam advocatum quemcumque utiliter comprobaverint, cum voluntate abbatis super eundem locum, ipso advocante Arbone ac placitante usque in finem vitę suę, constituendum habeant fas atque licentiam. Precipientes ... firmiter decernimus ut nullus dux archiepiscopus episcopus marchio comes seu aliqua maior minorve nostri imperii persona ex prelibati monasterii rebus aliquid sibi vendicare aut in proprium aut in beneficium ullo ingenio seu aliquam publicam functionem exigere presumat sine consensu abbatis ... Si quis autem ... hoc nostrum preceptum in aliquo violaverit, sciat se nostrum bannum dupliciter compositurum, medietatem camerę nostrę et medietatem predicto monasterio, resque inique ablatas velit nolit reddat et dupliciter solvat). ‒ Von Her. C nach einem Konzept verfaßt und geschrieben, das auch für das ihm gleichfalls vorliegende Privileg Papst Silvesters II. (Reg. 1316 a) verwendet worden ist, doch ist der ursprüngliche Text in den Abschriften B und C, von denen die letztere besser ist, mehrfach geändert worden; „Si quid ad augmentum dei laudes providemus”.

Überlieferung/Literatur

fehlt.‒ Abschrift des 12. Jh. im bayer. Hauptstaatsarchiv zu München, Kaiserselekt Nr. 860 (B); zwei weitere Abschriften aus dem 12. Jh. (C und D), sowie eine aus dem 13. Jh. ebd.

Stengel, Seon, inferioris Bavariae monasterium (1620) 16 (aus B); MG. DD. O. III. 744 ff., Nr. 318.

Böhmer 835; Stumpf 1182.

Kommentar

Vgl. zur Überlieferung u. Textgestaltung Erben, Exkurse MIÖG. 13, 574 f.; Stengel, Immunitätspriv. 209 Anm. 4b, 210 Anm. 2, 342 Anm. 2b, Anm. 4, 389 Anm. 1. ‒ Über den Zusammenhang mit dem päpstlichen Privileg (Reg. 1316 a) vgl. Brackmann, Studien u. Vorarb. z. Germ. pontif. I. 7 f.; Erben w. o. 571 ff.; Hirsch, Priv. süddtsch. Klöster, MIÖG. Ergb. VII. 485 f.; Tomek, Reform d. dtsch. Klöster, 117; Wühr, Wiedergeburt Montecassinos, 378. ‒ Zu einer günstigeren Beurteilung der Urkunde ist H. Appelt (D f. Göß, 14 Anm. 29) gelangt. ‒ Zur Vogtwahl vgl. Büttner, Elsaß, 211, Anm. 236; Dollinger, Classes rurales, 63, Anm. 112; Stengel w. o. 520 ff. ‒ Zur Strafbestimmung, die den Einfluß der italienischen Poena pecuniaria deutlich erkennen läßt, vgl. ebd. 417 ff., 453 ff.; M. Uhlirz, Rechtsfragen in d. Urkk. O. III. In: Problemi comuni dell'Europa Post Carolingia (1955) 232 ff. ‒ Zur Betonung der Libertas ebd. 576 u. Tellenbach, Libertas (1936). ‒ Zu den Interventionen vgl. Schetter, Intervenienz, 92. ‒ Über Seeon vgl. GP. I/1, 72 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1314, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0999-04-15_2_0_2_3_0_1001_1314
(Abgerufen am 23.04.2017).