Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen die Regesten 401 bis 450 von insgesamt 1375

Anzeigeoptionen

Otto III. - RI II,3 n. 1039a

991 Oktober 5, Traghetto b. S. Andrea, Istrien

Gerichtssitzung unter dem Vorsitz des königlichen Missus, des Grafen Hueribent (Weriant) von Istrien, an der Bischof Petrus von Triest als Beisitzer teilnimmt, über eine Klage des Bischofs Andreas von Parenzo.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1039b

991 Oktober 10, ‒

Tod des Bischofs Erkanbald von Straßburg; zu seinem Nachfolger wurde Wilderod bestellt.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1039c

991 (letzte Monate), ‒

Nach dem Abzug des deutschen Heeres bemächtigt sich ein sächsischer Kriegsmann, namens Kizo, der aus Feindschaft gegen den Markgrafen Dietrich zu den Liutizen übergegangen war, gegen den Befehl des Königs durch einen kühnen Handstreich Brandenburgs. Er unternimmt mehrere Raubzüge über die Elbe,...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1039d

991 (letzte Monate), ‒

Verwüstungen der nördlichen Gebiete des Reiches durch die Wikinger.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1040

991 (letzte Monate?), ‒

Otto gewährt dem Kloster Nienburg an der Saale eine Bestätigung des Besitzes und Königsschutzes, sowie der Immunität und des Wahlrechtes für Abt und Vogt.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1040a

991 (gegen Ende), ‒

Kaiserin Adelheid, die schon mit ihrem am 12. Juni verstorbenen Vetter, dem Grafen Manegold, (Reg. 1035 a), die Gründung eines Klosters vorbereitet hatte, führt nun diesen Plan aus. Manegold hatte vor seinem Tode von Otto den Hof Sermersheim im Elsaß erhalten, (Reg. 1035), den er auf seinem...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1041

991 Dezember 29, Pöhlde

Otto schenkt auf Wunsch seiner Großmutter Adelheid und seiner Tante Mathilde dem Kloster Selz sein Gut Alsheim bei Worms mit dem Bann und allen Rechten zum Unterhalt der Mönche (qualiter nos rogante carissima avia nostra Adalheida ... et dilectissima filia eius Mathilde abbatissa amita nostra...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1042

991 Dezember 29, Pöhlde

Otto schenkt auf Wunsch seiner Großmutter Adelheid dem Kloster Selz seinen Besitz in Biebrich und Mosbach a. Rhein im Gau Kuningessundra in der Grafschaft des Druwinus mit dem benachbarten Dominikalland „ad Castellum” (Kastel bei Mainz) und darüber hinaus noch 120 Joch in einer anderen Gegend,...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1042a

991 Dezember 29, Pöhlde

Vorlage eines Urkundenentwurfes zu D 79 a (Reg. 1046), nach dem Otto auf Bitte seiner Großmutter Adelheid dem von ihr gegründeten Kloster Selz die Immunität, den Königsschutz, das Wahlrecht des Abtes und des Vogtes verleiht und die Unterstellung des Klosters unter den Papst in Rom verfügt....

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1043

(991‒993? ‒), (‒)

Otto schenkt der Kirche zu St. Martin in Worms vermutlich die Kirche zu Boppard und in einer zweiten Urkunde den Zoll daselbst.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1043I

(991‒993? ‒), (‒)

Otto schenkt der Kirche zu St. Martin in Worms vermutlich die Kirche zu Boppard und in einer zweiten Urkunde den Zoll daselbst.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1043a

991 ‒ ‒, ‒

Die Quellen berichten von Naturereignissen, Unfruchtbarkeit und Unglücksfällen in diesem Jahr. Die Sterblichkeit war groß, so daß das Auftreten einer Epidemie nicht ausgeschlossen ist.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1044

Vor 992, (‒ ‒ ‒)

Otto schenkt dem Grafen Wolfram Eigengut im Wasgenwald und läßt darüber eine Urkunde ausstellen.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1045

(992 Anfang) ‒ ‒, ‒, (Pöhlde?)

Otto bestätigt dem Kloster Selz den Besitz eines von der Kaiserin Adelheid zu ihrem und seinem Seelenheil geschenkten Lehensgutes des Regenger zu Ottersdorf. ‒ Rekognition und Datierung fehlten vielleicht schon im Original (Ficker, Beitr. z. Urkl. 1, 33). Außerhalb der Kanzlei von einem Selzer...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1045a

992 (Anfang Jänner), Rom

Papst Johann XV., der dem Streit um das Reimser Erzbistum besondere Aufmerksamkeit zuwendet und entschlossen ist, die heftigen Angriffe der französischen Bischöfe auf dem Konzil von S. Basle in Verzy zurückzuweisen, sendet den Abt des Klosters S. Bonifacio ed Alessio auf dem Aventin in Rom,...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1046

992 Januar 4, Pöhlde

Otto verleiht auf Bitte seiner Großmutter, der Kaiserin Adelheid, dem von ihr auf ihrem Besitz Selz an der Moder in der Grafschaft Eberhards zu ihrem, ihrer Vorfahren und der beiden ersten Ottonen Seelenheil und zu Ehren der Apostelfürsten Petrus und Paulus errichteten Kloster die Immunität und...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1046a

992 Januar 6, Grone

Hoftag. Kaiserin Adelheid und König Otto, sowie dessen Tante, die Äbtissin Mathilde von Quedlinburg, Erzkanzler Willigis von Mainz und Kanzler Hildibald von Worms versammeln die geistlichen und weltlichen Fürsten Sachsens um sich, von denen Erzbischof Gisilher von Magdeburg, die Bischöfe...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1047

992 Januar 6, Grone

Otto gestattet auf Bitten der Kaiserin Adelheid und der Äbtissin Mathilde von Quedlinburg, sowie der Erzbischöfe Willigis und Gisilher, der Bischöfe Hildiward von Halberstadt, Hildibald von Worms und Gerdag von Hildesheim, des Herzogs Bernhard von Sachsen, der Markgrafen Ekkehard und Hodo, der...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1047a

992 (Mitte Januar), Frankfurt

Hoftag in Frankfurt. Kaiserin Adelheid und König Otto erscheinen mit Erzkanzler Willigis und Kanzler Hildibald in Begleitung des Erzbischofs Gisilher von Magdeburg vor den versammelten Fürsten, von denen die Herzöge Heinrich von Bayern und Konrad von Schwaben und dem Elsaß, die Bischöfe Notger...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1048

992 Januar 18, Frankfurt

Otto bestätigt auf Intervention seiner Großmutter Adelheid und auf Bitte des Erzbischofs Gisilher dem Erzbistum Magdeburg alle Besitzungen in Franken, die ihm die beiden ersten Ottonen geschenkt haben (in Francia, hoc est Hagenenmunistre infra Moguntiam cum suis pertinentiis et extra Moguntiam...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1049

992 Januar 24, Frankfurt

Otto bestätigt auf Bitte seiner Großmutter Adelheid und auf Intervention seiner getreuen Herzöge Konrad und Heinrich, sowie auf Intervention und Bitte des Abtes Gregor, der ihm die Urkunden der beiden ersten Ottonen vorweist, dem Kloster Einsiedeln die von diesen Herrschern geschenkten Güter...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1050

992 Januar 24, Frankfurt

Otto bestätigt auf Intervention seiner Großmutter Adelheid und auf Bitte des Bischofs Adalbero von Metz dem von diesem wiederhergestellten Kloster des heil. Symphorian bei Metz den Besitzstand; er gewährt seine Zustimmung zu der von Adalbero bestimmten Einsetzung des Schotten Fingenius als...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1051

992 Februar 22, Ingelheim

Otto bestätigt einen zwischen Bischof Hildibald von Worms und dem Grafen Wolfram vereinbarten Tausch; Hildibald gibt für seine Kirche den ihr zustehenden Zehent von dem Besitz Wolframs im Wasgenwald, den der König diesem geschenkt hat, und empfängt dafür 9 Hufen in Altenglan bei Kusel (qualiter...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1052

992 März 11, Boppard

Otto schenkt auf Bitte seiner Großmutter, der Kaiserin Adelheid, und auf Beschluß seiner Getreuen, des Erzbischofs Willigis von Mainz, sowie der Bischöfe Hildibald von Worms und Notger von Lüttich und anderer das Gut Sermersheim im Elsaß in der Grafschaft Eberhards, das er schon früher auf...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1053

992 März 11, Boppard

Otto schenkt auf Intervention seiner Großmutter Adelheid und auf Beschluß seiner Getreuen, des Erzkanzlers Willigis, sowie der Bischöfe Hildibald von Worms und Notger von Lüttich dem Kloster Selz den Hof Steinweiler im Speyergau und verleiht ihm die Immunität: er habe diesen Hof dem Grafen...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1053I

992 März 11, Boppard

Otto schenkt dem Kloster Selz auf Intervention seiner Großmutter Adelheid und auf Rat seiner Getreuen, des Erzbischofs Willigis, sowie der Bischöfe Hildibald von Worms und Notger von Lüttich, seinen Hof Steinweiler im Speyergau in der Grafschaft Wolframs und verleiht ihm dafür die Immunität. ‒...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1054

992 März 11, Boppard

Otto schenkt dem Kloster Selz auf Intervention seiner Großmutter Adelheid und auf Rat seiner Getreuen, des Erzbischofs Willigis, sowie der Bischöfe Hildibald von Worms und Notger von Lüttich, die Güter Ober- und Nieder-Otterbach und Dierbach im Speyergau in der Grafschaft Wolframs (predia...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1054a

(992?) März 15, ‒

Tod des Grafen Sigfried von Walbeck, des Vaters Bischof Thietmars von Merseburg.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1054b

992 (Mitte März), Aachen

Die französischen Bischöfe lehnen eine Teilnahme an der von dem päpstlichen Legaten Leo nach Aachen berufenen Synode ab.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1054c

992 März 27 (Ostern), Aachen

Kaiserin Adelheid und König Otto feiern mit dem päpstlichen Legaten Leo, mit dessen Begleiter Bischof Dominicus von Sabina, sowie mit den lothringischen Bischöfen und einem zahlreichen Gefolge das Osterfest in Aachen. Da die französischen Bischöfe sich geweigert haben, der Aufforderung des...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1054d

992 (März 28 oder 29), Aachen

Otto begibt sich nach der Feier des Osterfestes auf Bitte des Bischofs Notger von Lüttich nach dem Kloster Brogne.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1055

992 (März 31), Brogne

Otto nimmt das Kloster Brogne, das er mit Bischof Notger von Lüttich auf dessen Wunsch aufgesucht hat, aus besonderer Zuneigung zu seinem ehemaligen Lehrer und Kapellan, dem Abt Heribert, und auf Bitte Notgers in seinen Schutz und bestätigt ihm die Immunität (Nothgerus Leodiensis episcopus...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1055a

992 (April) 1?), ‒

Otto kehrt von Brogne nach Aachen zurück. Weiterführung der Verhandlungen über eine Zusammenkunft des Königs und der Kaiserin Adelheid mit den französischen Königen Hugo Capet und Robert.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1056

992 April 3, Aachen

Otto gewährt auf Fürbitte des Grafen Sigfried von Luxemburg dem Abt Ravanger von Echternach das Recht, daselbst eine Münzstätte zu errichten mit der Verpflichtung, daß die Insassen des Klosters für sein, seines Großvaters und Vaters Seelenheil, sowie für seine Mutter, die Kaiserin Theophanu und...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1057

‒ ‒ ‒, ‒

Otto bestätigt die Privilegien seiner Vorgänger für das Kloster Echternach, die ihm Abt Ravanger vorweist, nimmt es in seinen besonderen Schutz und verleiht den Mönchen das freie Abtwahlrecht (avus noster Otto ..., qui instinctu illustris viri Sifridi comitis eundem locum in priorem concessit...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1058

992 April 8, Aachen

Otto schenkt auf Bitte und Intervention seiner Großmutter Adelheid und des Bischofs Notger von Lüttich dem Kanonissenstift des heiligen Paulus zu Nivelles fünfzehn Hufen in Andenelle und bestätigt auf Wunsch beider Intervenienten den von Notger dem Kloster verliehenen Zehent in Andenelle und in...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1058a

992 (Anfang Mai), Aachen

Otto verläßt Aachen und tritt mit seiner Begleitung die Fahrt nach Sachsen an, um sich zu den für den bevorstehenden Feldzug gegen die Elbslaven bereitgestellten Truppen zu begeben.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1059

992 Mai 7, Duisburg

Otto nimmt auf Bitte des Bischofs Rethar von Paderborn dem Vorgehen seines Großvaters und seines Vaters folgend, das Kanonissenstift Schildesche in seinen Schutz, verleiht ihm auf Rat des Bischofs die Immunität und gewährt den Nonnen das Wahlrecht der Äbtissin und des Vogtes (quia ... Rotharius...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1059a

992 (um den 7. Mai), (Duisburg)

Nach der Ankunft des Hofes in Duisburg muß eine Botschaft der französischen Könige eingetroffen sein, in der sie sich bereit erklärten, zu einer Zusammenkunft mit König Otto und der Kaiserin Adelheid nach Neuville-sur-Meuse zu kommen. Daraufhin wird der Reiseplan des Königs geändert, der sich...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1059b

992 (um den 19. Mai), Neuville-sur-Meuse

Zusammenkunft König Ottos und der Kaiserin Adelheid mit den Königen Hugo Capet und Robert. Als anwesend werden außer dem Erzkanzler Willigis und Bischof Hildibald von Worms urkundlich noch der rheinische Pfalzgraf Hermann, Herzog Konrad von Schwaben, sowie die Brüder Richwin und Sigebod...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1060

992 Mai 19, Neuville-sur-Meuse

Otto gestattet auf Bitten seiner Großmutter Adelheid und auf Intervention Hildibalds von Worms und des Pfalzgrafen Hermann seinen Getreuen, den Brüdern Sigebod und Richwin in einem Waldgebiet am rechten Ufer der Ahr einen Forst, dessen Grenzen angegeben werden, anzulegen, und verleiht ihnen...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1060a

992 Mai 25, ‒

Tod Herzog Mieszkos von Polen; es folgt ihm sein Sohn Boleslaw Chrobri.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1061

992 Mai 25, Margut

Otto läßt auf Bitte des Bernacus, dessen Hörige Constancia durch Schatzwurf frei (qualiter nos ob interventum Bernacacris sui iuris quandam famulam Constantiam nomine per excussionem unius denarii quem nostra manu de sua manu excussimus, liberam fecimus et ab omni eam debitae servitutis iugo...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1062

992 Mai 29, Trier

Otto erfüllt ein Versprechen, das sein Vater und sein Großvater unter Zeugenschaft und auf Intervention seiner Großmutter Adelheid und des Erzbischofs Willigis gegeben hatten, und erstattet auf deren und des Abtes Folcmar Bitten dem Kloster S. Maximin bei Trier seine ihm vorenthaltenen Güter im...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1062a

992 (nach dem 30. Mai), Trier

Der König begibt sich von Trier zu dem in dem Reiseplan vorgesehenen Aufenthalt in Allstedt, wo ihn eine italienische Abordnung erwartet, die sich auf den Ruf der Kaiserin Adelheid unter der Führung des Erzbischofs Johann Philagathos von Piacenza und des Bischofs Odelricus von Cremona...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1062b

992 Erste Hälfte Juni, ‒

Verlustreicher Frühlingsfeldzug gegen die Slaven, der am 18. Juni mit einer Niederlage endet, bei der mit vielen anderen der Diakon Thiethard als Fahnenträger des Aufgebotes des Bistums Verden fällt.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1062c

992 (nach dem 18. Juni), Allstedt

Der König empfängt die ersten Nachrichten von dem unglücklichen Verlauf des Frühlingsfeldzuges gegen die Slaven. Es wird der Beschluß gefaßt, den Kampf mit verstärkten Kräften aufzunehmen. Der König begibt sich nach Merseburg.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1063

992 (Juni?) 20, Allstedt

Auf Bitte seiner Großmutter Adelheid erfüllt Otto zu seinem Seelenheile den Wunsch Bischof Odelrichs von Cremona, der seinem Großvater und Vater, wie auch der Kaiserin und ihm selbst treu gedient und durch böse Menschen viel Unglück erlitten habe, und nimmt ihn mit dem nach dem Tode seiner...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1063a

992 (spätestens 23. Juni), Merseburg

Der König trifft von Allstedt kommend in Merseburg ein, wo er genauere Nachrichten über den Umfang der Niederlage des sächsischen Heeres empfängt und die bereitgestellten Aufgebote, sowie die von den Kämpfen mit den Slaven zurückflutenden Truppen um sich sammelt. Um das Heer zu verstärken,...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1064

992 Juni 24, Merseburg

Otto schenkt auf Intervention des Erzbischofs Gisilher der Magdeburger Kirche seine Hörige Emma samt ihrer Nachkommenschaft. ‒ Hildibaldus canc. vice Uuilligisi archiep.; verfaßt und geschrieben von HF; M., SI. D. „Omnium fidelium nostrorum.”

Details