Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen die Regesten 101 bis 150 von insgesamt 1375

Anzeigeoptionen

Otto III. - RI II,3 n. 964

985 Februar 5, Mühlhausen

Otto schenkt auf Wunsch der Kaiserin Adelheid (quomodo nos dilectissimae aviae nostrae Adalheidis ... votum et petitionem sequendo) aus deren Wittum seiner Tante, der Äbtissin Mathilde von Quedlinburg die Höfe Wallhausen und Berge in Thüringen in der Grafschaft Wilhelms (von Weimar), sowie...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 965

985 Februar 5, Mühlhausen

Otto III. schenkt seiner Tante Mathilde von Quedlinburg auf Fürsprache der Kaiserin Adelheid die Pfalz Tribur in der Grafschaft Herzog Konrads von Schwaben mit allen dazugehörenden Gütern und Rechten (quomodo nos dilectissimę aviae nostrae Adalheidis videlicet imperatricis augustae votum et...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 966

985 Februar 6, Mühlhausen

Otto schenkt seinem Vetter Otto dem Grafen im Wormsgau und Herzog von Kärnten den Wasgauforst und den Königshof Kaiserslautern in den im Gau Wormsfeld und im Nahegau gelegenen Grafschaften der Grafen Zeizolf und Emicho auf Intervention der beiden Kaiserinnen und des Reichskanzlers Willigis mit...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 967

985 Februar 14, Allstedt

Otto bestätigt auf Bitte des Erzbischofs Gisilher, der die Privilegien der beiden ersten Ottonen vorlegt, dem Erzbistum Magdeburg den Besitzstand und verleiht ihm die Gesamtimmunität. Die öffentlichen Rechte soll der von dem Erzbischof und seinen Nachfolgern erwählte Vogt ausüben (quia vir...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 967a

985 (Ende Februar bis spätestens Mitte März), Verdun

Zweite Eroberung von Verdun trotz tapferen Widerstandes der Verteidiger, die sich auf Gnade oder Ungnade ergeben müssen. Die Anführer werden gefangen genommen, die Mannschaften entlassen. Herzog Theoderich wird von König Lothar selbst in Gewahrsam gehalten, die übrigen, Graf Gotfried von Verdun...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 967b

985 (März) ‒, ‒

Kaiserin Theophanu befiehlt Gerbert von Aurillac, zur Berichterstattung vor ihr zu erscheinen. Infolge des Vorgehens König Lothars gegen Verdun kann Gerbert diesem Befehl nicht nachkommen.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 967c

985 (März) ‒, ‒

Unruhen in Lothringen, die nach dem Fall von Verdun durch umherschweifendes Kriegsvolk verursacht werden. Es war König Lothar nicht gelungen, von Verdun aus weiter vorzudringen und die befestigten Plätze Hatton-Châtel und Scarponne, sowie die anderen Stützpunkte seiner Gegner einzunehmen (Reg....

Details

Otto III. - RI II,3 n. 967d

985 (Ende März), (Gronc)

Besetzung des Hildesheimer Bistums mit dem Propst Osdagus.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 968

985 März 28, Grone

Otto schenkt zu seinem und seines Vaters Seelenheil auf Bitten der Kaiserin Theophanu und seiner Getreuen, des Erzbischofs Willigis von Mainz, des Herzogs Konrad und des Bischofs Hildibald, seines Kanzlers, der ihm häufig treue Dienste geleistet hat, dem Bistum Worms allen seinen Besitz in...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 968a

985 (März-April), Verdun

Nach der Eroberung Verduns ist Erzbischof Adalbero, dem sein Verhalten in der Frage der Besetzung des Bistums Verdun mit seinem Neffen Adalbero (Reg. 969 c) und seine Verbindung mit dem ottonischen Hof und den Frankreich feindlichen lothringischen Großen vorgeworfen wird, schweren Bedrückungen...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 968b

985 (Erste Tage April), Reims

Gerbert, der durch das Vorgehen König Lothars gegen Verdun überrascht worden war, entfaltet eine eifrige, selbständige politische Tätigkeit. Er sucht ein Bündnis der Kaiserin Theophanu mit dem mächtigsten Gegner König Lothars, mit Hugo Capet, dem Herzog von Francien, den er als den wahren...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 968c

985 (Erste Tage April), Reims

Gerbert berichtet der Kaiserin Theophanu von dem Ergebnis seiner Unterredung am 31. März mit dem Grafen Gotfried von Verdun und dem Grafen Sigfried von Luxemburg; er schildert ihr seine und des Erzbischofs Adalbero verzweifelte Lage und bittet um Weisungen.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 968d

985 (April), ‒, ‒

Heinrich der Zänker, der sich anscheinend während der Kämpfe mit Heinrich dem Jüngeren in Bayern behauptet hat, versucht vor dem endgültigen Ausgleich mit der vormundschaftlichen Regierung Ottos III. noch einmal, mit Hilfe seiner lothringischen Anhänger, vor allem Egberts von Trier und Karls...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 968e

985 (April), ‒

Der königliche Hof begibt sich von Grone in Begleitung der Bischöfe und Großen Sachsens auf der Königsstraße über Erwitte und Soest nach Duisburg. Hier findet Ende April ein Hoftag statt, zu dem sich die Herzogin Beatrix, Erzbischof Egbert von Trier, Bischof Notger von Lüttich und die Großen...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 968f

985 (April-Juni), ‒

Umtriebe des Erzbischofs Egbert von Trier, der bemüht ist, die Weihe Bischof Adalberos II.von Verdun hinauszuschieben.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 969

985 April 29, Duisburg

Otto bestätigt dem Bistum Worms in Anerkennung der Verdienste Bischof Hildibalds auf Wunsch seiner Mutter Theophanu, des Erzbischofs Willigis und Herzog Ottos eine ihm vorgewiesene Verfügung seines Vaters, Kaiser Ottos II. (D O. II. 199, Reg. O. II. 790) über eine Schenkung des Drittels der...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 969a

985 (April ‒ erste Hälfte Mai), Verdun

Erzbischof Adalbero von Reims, der noch die Aufsicht über die in Verdun lagernden französischen Truppen führt, erhält ein Schreiben König Lothars, in dem die Fortdauer der Besetzung der Stadt und die Niederreißung der Mauern des Klosters S. Paul in Verdun befohlen wird. Er lehnt als Priester...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 969b

985 (April ‒ erste Hälfte Mai), Reims

Gerbert verfolgt weiterhin seinen Plan, ein Bündnis des ottonischen Hauses mit Hugo Capet zustandezubringen. Er sucht vor allem den lothringischen Adel, die Familie Gotfrieds von Verdun und die Grafen von Luxemburg, dafür zu gewinnen. Die Söhne Gotfrieds zögern jedoch, sich ihm anzuschließen,...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 969c

985 (Ende April-Mai), Reims

Angriff König Lothars auf Erzbischof Adalbero von Reims wegen der Erhebung Adalberos, des Sohnes Gotfrieds, zum Bischof von Verdun. Er klagt ihn der Treulosigkeit und des Hochverrates an.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 969d

985 (Anfang Mai), Reims

Erzbischof Adalbero von Reims weist die neuerlichen Versuche Erzbischof Egberts von Trier, ihn für die Unterstützung Herzog Heinrichs des Zänkers zu gewinnen, zurück.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 969e

985 Mai 11, Compiègne

Der Gesandte Heinrichs des Zänkers erscheint auf dem von König Lothar nach seiner Pfalz Compiegne einberufenen Hoftag, unter dessen Teilnehmern die lothringischen Anhänger Heinrichs, Herzog Karl von Niederlothringen und Graf Reginar genannt werden. Auf die Nachricht von dem Heranrücken Hugo...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 969f

985 Mai 15, Reims

Der Gesandte Heinrichs des Zänkers kommt auf der Rückreise nach Reims, wo er mit Gerbert und Erzbischof Adalbero zusammentrifft und sie über die Verhältnisse in Frankreich ausforscht.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 969g

985 (Ende Mai bis Mitte Juni), ‒

Heinrich der Zänker entschließt sich, vermutlich auf Grund des Berichtes seines Gesandten über die Vorgänge in Compiegne, seine politischen Pläne aufzugeben und zu einem Vergleich mit den Kaiserinnen zu gelangen. Es wird für Ende Juni eine Zusammenkunft in Frankfurt vereinbart.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 969h

985 (Ende Mai bis Mitte Juni), Reims

Der Anhang König Lothars in Lothringen ist durch die Vorgänge in Compiegne (Reg. 969e) entschieden geschwächt worden; dennoch vereinen sich die hartnäckigsten Gegner der Ottonen, die Reginare im Hennegau und Karl von Niederlothringen zu neuen Umtrieben gegen Otto III., die sich auch gegen...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 969i

985 (Ende Mai bis Mitte Juni), Reims

Die Stellung Erzbischof Adalberos von Reims ist durch das feindselige Verhalten König Lothars weiterhin gefährdet, so daß er es nicht wagt, sich brieflich an Notger von Lüttich oder an andere Anhänger des ottonischen Hauses zu wenden. Dennoch ist es ihm gelungen, einen vorläufigen...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 969k

985 (Ende Mai bis Mitte Juni), ‒

Herzogin Beatrix ist nach allen Seiten hin eifrig tätig, einerseits einen Ausgleich der beiden Kaiserinnen mit den lothringischen Anhängern Heinrichs des Zänkers und dem französischen Hof, andererseits eine freundschaftliche Vereinbarung mit ihrem Bruder Hugo Capet zustandezubringen. Vermutlich...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 969l

985 (bald nach dem 20. Juni), Frankfurt

Aussöhnung Heinrichs des Zänkers mit den Kaiserinnen Adelheid und Theophanu. Er demütigt sich vor den versammelten Großen und dem Volke, bekennt sein Vergehen, gibt seiner Reue Ausdruck und erbittet Gnade. Darauf wird ihm Verzeihung zuteil, er wird wieder in den Reichsfürstenstand erhoben. Eine...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 970

985 Juni 26, Frankfurt

Otto schenkt dem Grafen Ansfried auf Bitte der Kaiserin Theophanu und auf Intervention des Erzbischofs Willigis, sowie der Bischöfe Hildibald von Worms und Notger von Lüttich den Teil der königlichen Einkünfte aus Zoll, Münze und Zins in Medemblik, der ihm schon früher als Lehen verliehen...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 971

985 Juli 2, Frankfurt

Otto bestätigt dem Kloster Fulda auf Bitten des Abtes Brantho und auf Grund einer ihm vorgelegten Urkunde Karls des Großen dessen neuerliche Verleihung der Immunität und verschiedener Gerechtsame in dem Orte Umstadt im Maingau unter Berücksichtigung der Rechte einer „ecclesia antefata”...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 972

985 Juli 7, Ingelheim

Otto verleiht auf Wunsch seiner Mutter Theophanu dem Bischof Notger, „dem getreuen Vollstrecker seines Willens”, und dessen Nachfolgern im Bistum Lüttich die Grafschaft Huy mit allen Rechten und zwar nicht nur jene, die Graf Ansfried innegehabt und zurückerstattet hatte, sondern auch die...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 972a

985 Juli 18, Pavia

Gleich nach der Frankfurter Tagung hat sich die Kaiserin Adelheid nach Pavia begeben, um die Regierungsgeschäfte zu übernehmen. In ihrer Gegenwart findet in der Vorhalle der Pfalz eine Gerichtssitzung unter dem Vorsitz des Pfalzgrafen Gisilbert, des Erzbischofs Landulf von Mailand, der...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 972b

985 (Mitte Juli ‒ Anfang August), Metz

Aller Wahrscheinlichkeit nach hat bald nach der Frankfurter Zusammenkunft das von der Herzogin Beatrix veranlaßte „Colloquium dominarum” stattgefunden, auf dem Heinrich der Zänker seine lothringischen Anhänger ihrer Treuepflicht entbunden und ihre Aussöhnung mit der vormundschaftlichen...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 972c

985 (nach dem 18. Juli), Pavia

Kaiserin Adelheid erwirkt auf Fürbitte des Markgrafen Hugo von Tuszien die Zustimmung des Dogen Tribunus Menius zur Rückkehr der den Ottonen nahestehenden Familie der Calopriner, deren Mitglieder zu ihr nach Pavia geflüchtet waren, nach Venedig bei eidlicher Bürgschaft ihrer Sicherheit.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 972d

985 (Juli bis September), ‒

Umfahrt der Kaiserin Theophanu und König Ottos mit großem Gefolge, dem sich Heinrich der Zänker angeschlossen hat, im Rheingebiet, in Sachsen und nach Bayern. Sie begeben sich zunächst über Köln nach Nimwegen.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 972e

985 August 1, ‒

Tod des Abtes Ruodmann von Reichenau.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 972f

985 (August?) ‒, ‒

Tod des Markgrafen Rigdag von Meißen.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 972g

985 (August?) ‒, ‒

Tod des Markgrafen Dietrich; sein Nachfolger wurde Liuthar, Graf von Walbeck.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 973

985 August 8, Köln

Otto bestätigt dem Abt Werinbrecht für sein Kloster Werden die von seinem Vorgänger verliehene Immunität und einige Vorrechte.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 973a

985 (August) ‒, ‒

Erzbischof Egbert von Trier, der sich im Anschluß an die Besprechungen in Metz (Reg. 972 b) zweifellos der vormundschaftlichen Regierung Ottos unterworfen hat, dürfte sich damals bereit erklärt haben, die Weihe Adalberos von Verdun, die er so lange hinausgeschoben hatte, vorzunehmen. Jedenfalls...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 973b

(985‒993?) August 15, ‒

Für diesen Tag wird der Tod eines Grafen Sigfried von Luxemburg überliefert.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 974

985 August 20, Nimwegen

Otto bestätigt auf Bitte des Abtes Erwicus, der mit seinen Mönchen vor ihm erschienen ist (cum sibi subiecta catervula) und auf Wunsch seiner Mutter (genitrici nostre dilectissime commonenti obsequentes) dem Kloster Cornelimünster (Inden) die von seinen Vorgängern gewährten Vorrechte, so das...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 975

985 August 25, Nimwegen

Otto gibt auf Wunsch der Kaiserin Theophanu und auf Bitten des Erzbischofs Egbert von Trier und Herzog Heinrichs des Zänkers dem Vater Egberts, dem Grafen Theoderich von Holland die Güter und Rechte zwischen Lier und Yssel, zwischen Medemblik und Kinhem und in Texel ‒ hier mit Ausnahme der...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 975a

985 (gegen Ende August), (Nimwegen?)

Zu dieser Zeit müssen Nachrichten über die Vorgänge in Rom an dem Hoflager der Kaiserin bekannt geworden sein. Nach dem Tod des Papstes Bonifaz VII. im Juli war ein Aufstand ausgebrochen, der erst mit der Erhebung des Creszentiers Johannes zum Patricius ein Ende gefunden hat. Während der...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 975b

(985 Ende August), (Soest?)

Vermutlich Aufenthalt des Hofes in Soest, wo Bischof Erp von Verden besondere Begünstigungen für sein Bistum empfängt.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 976

985 September 2, Wiedenbrück

Otto bestätigt auf Wunsch der Kaiserin Theophanu dem Nonnenkloster zu Meschede bei Erwitte auf Grund der Verfügungen seiner Vorgänger das Wahlrecht und verleiht ihm die Immunität. Nur der von der Äbtissin erwählte Vogt soll die Gerichtsbarkeit ausüben. (qualiter nos dilecta genitrix nostra...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 976a

985 (Herbst), ‒

Einfall der Sachsen mit einem großen polnischen Heer unter Herzog Mieszko in das Slavenland an der Elbe.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 976b

985 September 21, Köln

Erzbischof Warin stirbt in dem Kloster S. Martin in Köln.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 976c

985 (September Ende), (Bamberg)

Hoftag Ottos in Bamberg, zu dem außer den Bischöfen und weltlichen Großen die beiden Heinriche von Bayern und Karaten, erschienen sind.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 976d

985 September 30, Blandigny

Tod des Abtes Wido von Blandigny. Sein Nachfolger wurde Adalwin.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 977

985 September 30, Bamberg

Otto gewährt dem Bistum Passau, bewogen durch die Klagen Bischof Pilgrims, der ihm die Notlage seiner Diözese infolge der häufigen schweren Verwüstungen durch die Magyaren schildert, und auf Bitten seiner Mutter Theophanu und der beiden Heinriche, der Herzöge von Bayern und Karaten, daß die...

Details