Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen die Regesten 501 bis 550 von insgesamt 1375

Anzeigeoptionen

Otto III. - RI II,3 n. 1088b

993 (Ende April), Worms

Während die Kaiserin Adelheid in Ingelheim zurückbleibt, oder vielleicht in ihrem Kloster Selz Aufenthalt nimmt, begibt sich der König zunächst nach Worms und tritt von hier aus, begleitet von den Mitgliedern der vormundschaftlichen Regierung, dem Erzkanzler Willigis und dem Kanzler Hildibald,...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1089

993 April 30, Worms

Otto bestätigt auf Intervention der Bischöfe Hildibald von Worms und Liutolf von Augsburg, sowie seines Vetters, des Herzogs Otto dem Kloster Kempten, dessen Abt Rudolfus vor ihm erschienen ist und die Urkunden der früheren Herrscher vorgewiesen hat, das Abtwahlrecht und andere Begünstigungen...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1090

993 Mai 9, Diedenhofen

Otto bestätigt dem Abt Arbod des Klosters S. Remi im Suburbium von Reims, der ihm die Urkunden der beiden ersten Ottonen vorlegt, auf Intervention der Erzbischöfe Willigis von Mainz und Egbert von Trier, sowie des Bischofs Hildibald von Worms den Besitz des innerhalb der Reichsgrenzen gelegenen...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1090a

993 Mai 14, ‒

Tod Bischof Dodos von Münster. Sein Nachfolger wird Suitger, ein sächsischer Adeliger, der in Halberstadt und Magdeburg seine Ausbildung empfangen hat.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1091

993 Mai 15, Metz

Otto erneuert auf Bitte seines Getreuen, des Grafen Sigfried, und zum Seelenheil seiner Eltern und seines Großvaters, wie zur Wohlfahrt seines Reiches die Besitzrechte des Klosters Echternach über die ihm zustehenden Kirchen, die an andere zu Lehen gegeben oder ungerechterweise entfremdet...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1092

993 (Mai), (zwischen Metz und Straßburg?)

Otto bestätigt dem Abt Adalbert des Klosters Hornbach, der ihm die Urkunden seiner Vorgänger, darunter jene seines Großvaters und Vaters, Ottos I. und II., vorweist, die Immunität und gewährt dem Kloster auf Intervention seines Vetters, des Herzogs Otto, noch die Friedensgelder und Bannbußen,...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1093

993 Mai 23, Straßburg

Otto erfüllt die von seinem besonders geliebten Vetter Herzog Otto gemäß dem Wunsche des Abtes Gerricus von Weissenburg ausgesprochene Bitte, daß er den Besitz des Klosters, nämlich jene Güter, die als Benennen an Geistliche ausgegeben werden, wie auch jene, die für die Bewirtschaftung des...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1093a

993 (Ende Mai), ‒

Von Straßburg aus dürfte sich der König nach Selz begeben haben und von hier nach Bürgel bei Offenbach a. Main, wo seine Kanzlei am 2. Juni eine Urkunde für das Kloster Petershausen ausstellt (Reg. 1094). In seinem Gefolge befinden sich Herzog Konrad von Schwaben, Pfalzgraf Hermann und Bischof...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1093b

993 Mai 31, Reate

Das von dem Bischof Adalbert von Prag nach seiner Rückkehr aus Rom gegründete und mit Mönchen des Klosters S. Bonifacio ed Alessio auf dem Aventin besiedelte Kloster Břewnow erhält einen Schutzbrief Papst Johannes XV. Die Äbte empfangen das Vorrecht, Mitra und Sandalen zu tragen.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1094

993 Juni 2, Bürgel b. Offenbach a. Main

Otto schenkt auf Intervention des Grafen Markwart und aus Liebe zu Bischof Gebhard von Konstanz, dessen treue Dienste hervorgehoben werden, dem Kloster Petershausen, an dessen Spitze der Abt Bericher steht, seinen gesamten Besitz in Worndorf und Krumbach (quemadmodum nos ob petitionem et...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1094a

993 Juni 4 (Pfingstsonntag), Mouzon

Der päpstliche Legat, Abt Leo von S. Bonifacio ed Alessio in Rom, der von dem Kloster Mouzon nahe der französischen Grenze aus mit den Königen Hugo Capet und Robert verhandelt (Reg. 1088 b) und ihnen die Vorschläge des Papstes übermittelt, erhält die von Gerbert verfaßten Akten des Konzils von...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1094b

993 (erste Hälfte Juni), ‒

Der König zieht mit seinem Gefolge, dem sich auch süddeutsche Fürsten angeschlossen haben, nach Sachsen, wo er sich in Nordhausen mit den Aufgeboten Herzog Heinrichs von Bayern und Kärnten vereinigt und nach Allstedt begibt.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1094c

993 Juni 7, ‒

Tod des Bischofs Abraham von Freising; sein Nachfolger wird Gottschalk, der einem reichen einheimischen Geschlecht entstammt.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1095

993 Juni 13, Nordhausen

Otto schenkt seinem getreuen Bischof Hildibald von Worms wegen der vielen Dienste, die er ihm und seinen Eltern geleistet hat, acht Hufen in Bornheim in dem Bonngau, der Grafschaft des Pfalzgrafen Hermann, die er ihm in dessen Gegenwart übergibt und die mit vollem Recht an ihn zurückgefallen...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1096

993 Juni 15, Nordhausen

Otto schenkt auf Bitte und Intervention seines lieben und getreuen Verwandten, des Herzogs Heinrich von Bayern und Kärnten, einem gewissen Sachso drei Königshufen in der Gegend, wo der Slave Gluzo zu roden und zu siedeln unternommen hat; sollten in dem Ort, der in der Volkssprache...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1097

993 Juni 22, Allstedt

Otto schenkt auf Bitten seines getreuen Grafen Birthilo der Kirche von Sulzburg im Breisachgau seinen gesamten Besitz in dem Tal von Sulzburg (qualiter nos ob peticionem fidelis nostri Birchtilonis comitis ad ecclesiam ... in villa Sulziberg vocata ... de nostra proprietate dedimus quicquid...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1097a

993 (Anfang Juli), Merseburg

Kaiserin Adelheid, die seit Ostern nicht mehr in der Umgebung des Königs nachweisbar ist, erscheint jetzt wieder an seinem Hoflager und wird fortlaufend in den uns erhaltenen Urkunden Ottos als Intervenientin genannt. Mit ihr kommt ihre Tochter Mathilde von Quedlinburg, die nun mindestens sechs...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1098

993 Juli 2, Merseburg

Otto gewährt auf Beschluß und Wunsch seiner Getreuen, des Erzbischofs Willigis von Mainz, des Bischofs Hildibald von Worms, seines Verwandten Herzog Heinrichs, des Herzogs Konrad von Elsaß und Schwaben, seines Vetters, Otto des Herzogs vom Wormsgau, und seiner Großmutter, der Kaiserin Adelheid,...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1099

993 Juli 3, Merseburg

Otto schenkt auf Wunsch seiner Großmutter Adelheid und auf Intervention seiner Getreuen, des Bischofs Hildibald von Worms, der Markgrafen Ekkehard und Gero, sowie des Grafen Liuthar seiner Tante, der Äbtissin Mathilde von Quedlinburg die Orte Potsdam und Geltow im Havelgau, auf der Insel...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1100

993 Juli 5, Merseburg

Otto schenkt seinem getreuen Kapellan Gunthar auf Bitte seiner Großmutter Adelheid und auf Intervention seiner Tante, der Äbtissin Mathilde von Quedlinburg, des Erzbischofs Gisilher von Magdeburg und des Markgrafen Ekkehard zwölf Königshufen in Öglitzsch im Burgward Keuschberg an der Saale zu...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1101

993 Juli 19, Magdeburg

Otto schenkt auf Bitte seiner Großmutter Adelheid und seiner Tante Mathilde, der Äbtissin von Quedlinburg, einem Slaven namens Zebegoi zwei Hufen in fünf Orten des Kroatengaues und der Grafschaft Otgers zur freien Verfügung (quomodo nos ob petitionem dilectae aviae nostrae Adalheidis ... et...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1101a

993 (ca. 20. Juli), Magdeburg

Nachdem der Ritter Kizo, der sich 991 Brandenburgs bemächtigt hatte (Reg. 1039 c), entschlossen war, diesen befestigten Platz dem deutschen König zu übergeben, sammeln die Liutizen ihre Scharen und greifen die Besatzung, die sich verschanzt hatte, von allen Seiten an. Kizo schickt eilends Boten...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1102

993 Juli 26, Derenburg a. d. Holzemme

Otto schenkt auf Wunsch seiner Großmutter Adelheid und auf Bitte des Bischofs Hildibald von Worms in Erinnerung an die treuen Dienste, die ihm Abt Bernhard geleistet hat, dem Kloster Hersfeld drei Königshufen in Gangesdal (?) in der Grafschaft Sigfrieds im Ringgau (qualiter nos ob votum et...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1103

993 Juli 29, Derenburg a. d. Holzemme

Otto gewährt aus Zuneigung zu seiner Großmutter Adelheid und auf Intervention seiner Tante, der Äbtissin Mathilde von Quedlinburg, sowie der Bischöfe Hildibald von Worms und Liutolf von Augsburg seinem getreuen Abt Adaldag des Klosters Nienburg das Recht, in dem Ort Hagenrode einen Markt und...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1104

(993? ‒), (Derenburg?)

Otto schenkt der bischöflichen Kirche in Augsburg einen Hof in Schierstein am Rhein im Königssundergau auf Fürsprache der Kaiserin Adelheid und der Äbtissin Mathilde von Quedlinburg.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1104a

993 (Juli-August, erste Hälfte), ‒

Die Truppen, die mit dem Entsatz von Brandenburg betraut worden waren, werden durch einen Angriff der Liutizen zersprengt, ein Teil in die Festung hineingetrieben und mit der Besatzung eingeschlossen, die anderen aber kehren mit blutigen Verlusten zu dem König zurück. Alle verfügbaren...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1105

993 August 15, Belsamis im Feldlager vor Arneburg (?) a. d. Elbe

Otto nimmt auf Bitte des Bischofs Milo von Minden das Nonnenkloster Wedegenburg, das dieser mit seiner Zustimmung gegründet und ausgestattet hat und das unter der Leitung der Klausnerin Thetwif steht, in seinen Schutz, bestätigt ihm seinen Besitz, verleiht ihm das Wahlrecht und untersagt jeden...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1105a

993 August 15 ‒ 27, ‒

Feldzug gegen die Slaven. Der König überschreitet an der Spitze seines Heeres wahrscheinlich bei Arneberg die Elbe (vgl. Reg. 1105) und dringt überraschend gegen Brandenburg vor. Bei seinem Erscheinen löst sich der Belagerungsring der Liutizen auf, sie ergreifen die Flucht. Die Besatzung von...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1106

993 August 27, Frohse

Otto schenkt auf Intervention seiner Großmutter Adelheid dem von ihr gegründeten Kloster Selz sieben Hufen in Nierstein im Nahegau in der Grafschaft Emichos (nos ob amorem et interventum dilectae aviae nostrae Adalheidis ... ad monasterium suum Salisa nominatum quod ipsa ... a fundamento primum...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1106a

993 (September-Oktober), ‒

Der König hält sich nach Beendigung des Feldzuges gegen die Liutizen noch länger in Sachsen auf.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1106b

993 Oktober 19, ‒

Tod des Königs Konrad von Burgund.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1107

993 Oktober 27, Werla

Otto schenkt auf Intervention seiner Großmutter Adelheid und aus Zuneigung zu seinem getreuen Bischof Hildibald, der ihm häufig in Ergebenheit gedient hat, dem Bistum Worms jenes Gut in Nenteroth im Lahngau in der Grafschaft Gerlachs, das die Freigelassene Azela bis zu ihrem Tode innegehabt hat...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1108

993 Oktober 27, Werla

Otto schenkt auf Bitte seiner Großmutter Adelheid und wegen der treuen Dienste des Erzbischofs Gisilher der Kirche zu Magdeburg zum Seelenheil seines Vaters, des Kaisers Otto, und seiner Mutter Theophanu die beiden Hälften der Städte Werben und Warnowitz; auf Wunsch seiner Großmutter fügt er...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1108a

993 November ‒, Salzburg

Erzbischof Hartwich empfängt von Papst Johann XV. das Pallium.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1108b

993 November ‒, Verona

Heinrich, Herzog von Bayern und Kärnten, Markgraf von Verona, hält Gericht in einem Streit des Bischofs Otbert von Verona gegen den ehemaligen Markgrafen Tedald wegen eines Hofes zu Riva am Gardasee. Tedald wird zur Herausgabe des Hofes verurteilt.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1108c

993 Anfang Dezember, ‒

Der König begibt sich mit der Kaiserin Adelheid und mit seinem Gefolge, dem sich seine Schwester Sophie aus Gandersheim kommend, angeschlossen hat, nach Tilleda.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1108d

993 (Dezember 9?), ‒

Tod Erzbischof Egberts von Trier; sein Nachfolger wird der Sachse Liudolf.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1109

993 Dezember 12, Tilleda

Otto gibt auf Wunsch seiner Großmutter Adelheid, seiner Schwester, der Nonne Sophie, und des Erzbischofs Willigis von Mainz um des Seelenheiles seiner Eltern willen dem Bischof Bernward, der ihm die Urkunden König Pippins und Karls des Großen über die Schenkung der Orte Neustadt, Homburg,...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1110

993 Dezember 12, Tilleda

Otto gibt auf Wunsch seiner Getreuen, seiner Großmutter Adelheid, seiner Schwester Sophie und des Erzbischofs Willigis zu seinem und seiner Eltern Seelenheil und auf Bitte des Bischofs Bernward dem Bistum Würzburg die Abtei Schwarzach, die diesem von König Ludwig geschenkt, dann aber durch...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1110a

993, Dezember 25, ‒

Der König verbringt das Weihnachtsfest mit seiner Großmutter Adelheid und vermutlich auch mit seiner Schwester Sophie in Sachsen.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1110b

993 ‒ ‒, ‒

Arnulf von Holland fällt im Kampf gegen die Friesen; ihm folgt sein Sohn Theoderich III. (Dietrich, Dirk).

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1110c

993 ‒ ‒, ‒

Tod des Markgrafen der spanischen Mark Borellus.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1110d

993 ‒ ‒, ‒

Schwere Witterungsschäden und Himmelserscheinungen. Zuerst hemmte eisige Kälte den Anbau, dann folgten außerordentliche Hitze und Trockenheit; diese dauerte in den mitteldeutschen Gebieten vom 24. Juni bis zum 9. November, daran schloß sich ein früher, kalter und schneereicher Winter. Die...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1110e

994 (Anfang Januar), Trier

Weihe Liudolfs zum Erzbischof von Trier durch Bischof Adalbero von Metz.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1110f

994, Jänner ‒, ‒

Der König begibt sich von Allstedt, wo er zu Beginn des neuen Jahres verweilt, nach Schöningen an die Straße, die von Magdeburg nach Kissenbrück und Werla führt.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1111

994 Januar 2, Allstedt

Otto verleiht auf Intervention seiner Großmutter Adelheid seinem getreuen Abt Reginold von Memleben und den Mönchen des Klosters das Recht, einen Markt mit Münze und Zollstätte zu errichten, und den Königsbann dafür. Er untersagt Eingriffe jeder Gewalt und verordnet, daß bei Verletzung jener...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1111I

994 (Januar 13), (‒ ‒)

Otto gewährt auf Fürbitte der Kaiserin Adelheid, des Erzbischofs Willigis und der Bischöfe Bernward von Würzburg und Wilderod von Straßburg dem Kloster Ebersheim eine Bestätigung der Immunität.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1112

994 Januar 25, Schöningen

Otto schenkt auf Bitte seiner Großmutter Adelheid und auf Intervention seines Getreuen, des Bischofs Hildiward von Halberstadt, dem Stift Hadmersleben den Teil seines Eigengutes in 22 Orten, der ihm nach dem Erbgang von der Äbtissin Hildiburg zufallen sollte, und bestätigt die Unterordnung des...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1112a

994 Februar 14, Villa im Gebiet von Vicenza

Der Missus des Königs comes Oci, der auch Walpotus genannt wird, hält mit dem Patriarchen Johannes von Aquileja, zwei Grafen von Vicenza, fünf Pfalzrichtern u. a. Gericht in einem Streit um die Kapelle S. Thomae et Zenonis zu Monselice, die dem Mönch Adelardus, qui et Adoaldus, von S. Justina...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 1112b

994 Februar 19, ‒

Tod des Bischofs Erp von Verden.

Details