Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 1010 von insgesamt 1375.

Auf Wunsch des Kaisers gewährt Papst Silvester II. dem Kanonissenstift Quedlinburg eine Bestätigung der früheren Privilegien.

Überlieferung/Literatur

JL. 3902.

Kommentar

Die Echtheit dieses Privilegs ist angezweifelt worden. Vgl. Sickel, Hadmersleben. Geschbll. Magdeburg XIII., 202.; Ewald, Diplomatik Silvesters II. NA. IX., 349 ff.; Havet, Tachygraphie italienne, Oeuvres II. 496. ‒ Es ist naheliegend, daß der Papst anläßlich der Anwesenheit der Quedlinburger Gesandtschaft und der Erhebung der Schwester des Kaisers Adelheid zur Äbtissin den Boten ein Privileg mitgegeben hat. Vgl. Lerche, Privileg. AUF. 3, 400. ‒ Die Anwesenheit Adelheids in Roms (vgl. Ewald, w. o. 352 f.) ist nicht erwiesen. Vgl. Reg. 1305 a.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1319a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0999-04-00_1_0_2_3_0_1010_1319a
(Abgerufen am 11.12.2017).