Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 975 von insgesamt 1375.

Tod Papst Gregors V.

Überlieferung/Literatur

Thietmar IV c. 43, S. 180: Papa quoque Gregorius bene dispositis Romae omnibus II. Nonas Februarii obiit; vgl. VI c. 100, S. 392; Ann. Hildesh. 27; Ann. Quedlinb. SS. 3, 76; Ann. Augustani, ib. 124; Ann. Ottenbur. SS. 5, 3; Ann. Colon. SS. 1, 99; Auct. Garst. SS. 9, 567; Vita Meinwerci, SS. 11, 110 (IV. Idus Martii); Herim. chron. SS. 4, 118 (1000); Vita s. Nili, SS. 4, 617; Rupertus (Lantberti vita Heriberti) ib. 742; Necrol. Augiae div. MG. Necrol. I, 273 (III. id. Febr.); Ann. necrol. Fuld. SS. 13, 208 (II. Id. Febr.); Grabschrift (discessit XII. kal. Mar.) vgl. Watterich, Pont. Roman, vitae I, 87 f. Nr. 12; F. Schneider, Epitaphien d. Päpste. Texte, Kulturgesch. VI (1933) 34 f. Nr. 50; MG. Poet. lat. V/1, 337 Nr. IV. ‒ JL. I, S. 494; Richter-Kohl, Annal. III, 162.

Kommentar

Von den verschiedenen Daten (4., 11., 12., 18. Februar und 12. März) kommt am wahrscheinlichsten die Angabe der Vita Meinwerci (12. März) in Betracht. Vgl. Jbb. O. III. Exkurs XVII. Der Todestag Gregors V. 534 ff. ‒ Der Papst war zweifellos einer rasch verlaufenden Krankheit erlegen, so daß sich bald das Gerücht verbreitete, er sei durch Gift beseitigt worden. ‒ Die Nachricht von seinem Tode dürfte den Kaiser noch während seines Aufenthaltes in S. Michael am Monte Gargano erreicht haben. Vgl. Reg. 1304 b.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1304a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0999-03-00_1_0_2_3_0_975_1304a
(Abgerufen am 27.07.2017).