Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 934 von insgesamt 1375.

Tod des Kanzlers Hildibald, Bischofs von Worms; sein Nachfolger wird Franco, einer der jungen Freunde des Kaisers, der auch der Kaiserin Adelheid nahesteht.

Überlieferung/Literatur

Vita Burchardi c. III, SS. 4, 833; Thietmar IV c. 61; Necrol. Merseb. 238; Ann. necrol. Fuld. SS. 13, 208; Chron. Wormat. saec. XV. (vgl. Boos, Mon. Wormat. 31, 125); Kalend. necrol. B. Mariae V. in monte Fuld. Böhmer, FF. IV. 453.

Kommentar

Vgl. dazu Simon, Mainzer Bischöfe, 18; Laehns, Bischofswahlen, 84 f. ‒ Franco und sein Nachfolger Burchard waren Brüder und stammten wahrscheinlich aus dem Hause der Grafen von Reichenbach-Ziegenhain. ‒ Als deutscher Kanzler erhielt Hildibald keinen Nachfolger, es wurde der italienische Kanzler Heribert mit der Führung der deutschen Abteilung der Kanzlei betraut. Vgl. Sickel in den Vorbemerkungen zu DD. O. III. S. 387 ff.; Erben, Urkundenlehre, 73; Breßlau, Hdb. d. Urkl. I. 469f. u. Erläuter. zu den DD. H. II. NA. 20 (1895) 127; Kehr, Z. Gesch. Ottos III. HZ. 66, 395 ff.; Urkk. O. III., 72 ff.; ter Braak, Otto III. 91 ff.; Jbb. O. III. 282.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1287b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0998-08-00_1_0_2_3_0_934_1287b
(Abgerufen am 29.03.2017).