Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 930 von insgesamt 1375.

Otto erneuert den Kanonikern von Florenz auf Intervention seines sehr getreuen Kapellans Warinus die Besitzbestätigung und Immunitätsverleihung seines Vaters (... interventu nostri fidelissimi capellani Uuarini ...). ‒ Heribertus canc. vice Petri Cumani episc.; von Her. B. unmittelbar nach DO. II. 268 verfaßt und geschrieben; MF., B. D. „Si sanctarum aeclesiarum dei.”

Überlieferung/Literatur

Kapitelarchiv zu Florenz (A).

Abschrift d. Borghini Zibaldoni a. d. 16. Jh. Bibl. nazionale zu Florenz, Sign. II‒X, 47, p. 83.

Breßlau, NA. 3 (1877), 121, Nr. 2 (aus A); MG. DD. O. III., 721f., Nr. 296.

Cappelletti, Chiese d'Italia, 16 (1861), 626, Nr. 13; Stumpf 1160 b.

Kommentar

Über Warinus, der auch den Namen Leo führte, und aller Wahrscheinlichkeit mit dem späteren Bischof Leo von Vercelli identisch ist, vgl. M. Uhlirz, Ital. Kirchenpol. 279 ff.; Görlitz, Hofkapelle 46. ‒ Für DK. II. 246 diente DO. III. 296 als I. Vorurkunde. Vgl. Reg. K. II. 256. ‒ Zu dem Aufenthalt des Kaisers in Pistoja vgl. Chiapelli, Storia di Pistoia, 117. ‒ Besitzliste: plebes duas, unam de Cersino s. Jeruselem (= Cercino bei Sesto Fiorentino, D. Florenz) cum curte sua, alteram s. Laurentii sitam Exinea (= Signa, D. Florenz), terram de Lago (= Lacu im Val d'Elsa bei Poggibonsi), quam dedit Sichelmus episcopus cum omnibus suis pertinentiis, quę est infra plebem s. Petri in Ualea (= Vaglia, D. Florenz), et s. Seueri curtem de Centauria (= Cintoia, S. Maria, Prov. Florenz), Campum regis (= Careggi b. Fiesole, D. Florenz), Pratum regis (= Pratolino bei Vaglia w. o.), mansos duos in Carmeniano (= Carmignanello bei Sesto Fiorentino w. o.), medietatem sortis quę est in Uenzano (= Vezzano bei Barberino di Mugello, D. Florenz), mansum unum in Decera (= Doceia? nö. v. Florenz), sanctam Mariam Novellam = S. M. N. Lucardo bei Marcialla, im Val d'Elsa, D. Florenz.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1285, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0998-07-06_1_0_2_3_0_930_1285
(Abgerufen am 22.09.2017).