Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 912 von insgesamt 1375.

Otto schenkt auf Bitte seines getreuen Herzogs Heinrich einem gewissen Engilrich seinen zwischen dem Tullnerbach und Anzbach gelegenen Besitz (quomodo nos ob petitionem fidelis nostri Heinrici ducis cuidam Engilrico dedimus quicquid habuimus inter rivos Dullona et Amizinesbahc ... sibi in proprium tradidimus, ea videlicet ratione ut quicquid sibi libuerit inde faciat 〈et Traysme clausuram habeat〉. ‒ Hildibaldus canc. vice Uuilligisi archiep.; von HF verfaßt und geschrieben; MF., B. 1. „Notum sit omnibus fidelibus nostris”.

Überlieferung/Literatur

Staatsarchiv zu Wien, Leihgabe des Stiftes Herzogenburg; vgl. Bittner, Gesamtinventar IV, 424 (A).

Vidimus von 1699 Oktober 12, ebd. Allg. Urkundenreihe.

Lazius, Rei publicae Romanae comment. ed. I (1551) 1310; MG. DD. O. III. 711 f., Nr. 287.

Sickel, Mon. graphica, 160, Fasc. 10, Taf. 3.

Lazius Rer. Viennensium comment. (1546) 44; Böhmer 817, 818; Stumpf 1152.

Kommentar

Die Urkunde wurde zu Anfang des 16. Jh. durch einen Zusatz verfälscht (s. o.), der das Kloster S. Andrä an der Traisen als eine Gründung Ottos III. erweisen sollte. ‒ Engilrich war der Ahnherr der Herren von Traisen und der Herren von Lengenbach-Rechberg; er hatte den Übergang über die Traisen zu bewachen, vgl. K. Lechner, Waldviertel. Jb. f. Lk. Nied.Österr. 19 (1924) 109, ferner noch Vancsa, Gesch. Nied. u. Oberösterr. I. 219; Schachinger, Wienerwald (1934) 127; Gladiß, Schenkungen z. priv. Eigen, 89; Dungern, Adelsherrsch. i. M. A. (1927) 37f. ‒ Zur Intervention Heinrichs vgl. Schetter, Intervenienz, 92. ‒ Dullona = Tulln, r. Nebenfluß d. Donau.

Nachträge (1)

Nachtrag von Dieter Rübsamen, eingereicht am 22.09.2015.

Lit.: C. Oppitz, Eine Urkunde von 998 im Stiftsarchiv Herzogenburg, in: In Unum Congregati 45 (1998), S. 78-83.

 

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1275, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0998-04-29_2_0_2_3_0_912_1275
(Abgerufen am 23.01.2017).