Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 900 von insgesamt 1375.

Belagerung der Engelsburg. Nachdem die Einschließung des Crescentius sogleich nach dem Einzug des Kaisers, Ende Februar begonnen hatte, dauerte es geraume Zeit, bis die Belagerung der gut geschützten Festung eingeleitet werden konnte, da erst die notwendigen Belagerungsmaschinen beschafft werden mußten. Erst am „Weißen Sonntag” beginnt der entscheidende Sturm, der von dem Markgrafen Ekkehard von Meißen befehligt wird. Tag und Nacht wird von den Deutschen und den auf Seite des Kaisers stehenden Römern unablässig gekämpft.

Überlieferung/Literatur

Giov. diac. cron. Venez, c. XXX B (FSI. IX) 155 'dehinc munitissimum sancti Angeli castellum omnes Romani cives una cum Teutoniquorum exercitu expugnare caeperunt; Thietmar IV c. 30, S. 167 ff.: ... inperator dominicam resurrectionem Rome celebrans, post festivos dies instrumenta bellica preparans, post albas domum Thiederici, ubi ille perversus sedebat, Ekkihardum marchionem impugnare iussit. Qui eandem perdius et pernox lacescere non desistens, tandem per machinamenta alte constructa ascendit ... ; Ann. Quedlinb. SS. 3, 74: statimque post albas scalis et machinis arcem quam Crescentius insederat, hactenus omnibus inexpugnabilem, fortiter expugnat; Arnulfi gesta archiepp. Mediol. I. c. 12, SS. 8, 10: Hunc imperator undique obsidione circumdat, omnibus belli machinis cottidie oppugnans ... ; Rodulfus Glaber I. c. 4 (PROU) 14: ... iubente imperatore, construuntur in giro machine ex lignis celsarum abietum, nimium artificiose composite.

Kommentar

Vgl. Reg. 1259 c. ‒ Jbb. O. III. Exkurs XVI. Der Tod des Crescentius, S. 526 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1267a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0998-04-00_1_0_2_3_0_900_1267a
(Abgerufen am 24.05.2017).