Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 879 von insgesamt 1375.

Gefangennahme des Gegenpapstes Johannes Philagathos. Eine Abteilung des deutschen Heeres unter der Führung des Grafen vom Breisgau, Birthilo, entdeckt sein Versteck und nimmt ihn gefangen. Er erleidet furchtbare Rache und wird, an Augen, Nase, Zunge und Ohren verstümmelt, nach Rom in ein Kloster gebracht.

Überlieferung/Literatur

Giov. diac. cron. Venez. c. 30 (FSI. IX) 154 f. ... sed ab eius (sc. Ottonis) militibus captus, proiectis oculis auribusque praecisis, nares etiam et linguam amisit, et capitis deturpatus decoritate, Romam in quodam monasterio delatus est; Thietmar IV c. 30, S. 167; Ann. Quedlinb. SS. 3, 74; Vita Meinwerci c. 8. SS. 11, 110; Arnulfi gesta archiep. Mediol. SS. 8, 10; Vita s. Nili c. 89. SS. 4, 616; Ann. Forolivienses. Rer. ital. SS. XXII/2. NE. (1903) 23; Bonizo v. Sutri, Liber ad amicum 4. MG. Libelli de lite I. 582f.; Chron. s. Andreae castri Camerac. SS. 7, 527; Catal. reg. Langob. SS. rer Langob. 516, 518 ff.; Briefe d. byzant. Gesandten Leo Nr. 6, Schramm, Byz. Zs. 25, 101; Liber pontif. ed. Duchesne, 2, 261; JL. I. S. 495.

Kommentar

Rodulfus Glaber (I. c. 4 § 12. ed. Prou, 313f.) weiß noch zu berichten, daß Johannes auch an den Händen verstümmelt worden sei. ‒ Chron. minor auct. Minorita Erphord. (Holder-Egger 623) bringt zu der Nachricht von der Mißhandlung des Papstes die Bemerkung: Idcirco usque adhuc nullus papa venire vult in montem Tarpeium ad arcem urbis Romae, scilicet in Capitolium, ubi iste Johannes tormenta sustinuit. ‒ Demnach wäre diese Untat nicht bei der Gefangennahme durch die Leute des Grafen Birthilo, sondern erst in Rom geschehen. So auch Heyck, Zähringer (1891) 7, Anm. 17. ‒ Vgl. über Birthilo, den Gründer des Klosters Sulzburg, dessen Vater 982 in dem Kampf bei Cotrone gefallen war: K. Uhlirz, Jbb. O. II. 178; Heyck w. o. 5 ff.; Kloß, Grafschaftsgerüst, 127; A. Bauer, Gau u. Grafsch. Schwaben. Darst. württemb. G. 17 (1937) 56 ff.; Klewitz, Aleman. Herzogtum (Oberrhein, Schwab. Südalem. (1942) 108. Regg.: 1021, 1097, 1127, 1132, 1162, 1259 d, 1305.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1259d, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0998-02-20_1_0_2_3_0_879_1259d
(Abgerufen am 24.03.2017).