Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 873 von insgesamt 1375.

Otto gewährt dem Nonnenkloster S. Zaccariae in Venedig auf Wunsch der Äbtissin Petronia und des Diakons Petrus, des Kapellans des Dogen Petrus II. Orseolo, eine Erneuerung des Privilegs Ottos I. vom 26. August 963, in dem der Besitz bestätigt, Königsschutz und Immunität verliehen wurden. ‒ Heribertus canc. vice Petri Cumani episc. et archicanc.; wörtliche Wiederholung von DO. I. 258 (Reg. 346) mit wenigen Zusätzen; Protokoll und Mundierung von Her. D; M. „Si petitionibus servorum et ancillarum dei”.

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Abschrift des 18. Jh. aus verlorenem Kopialbuch (B), Staatsarchiv zu Venedig (C); CD. Patavinus von Gennari aus dem Ende des 18. Jh. Bd. 2, p. 127 nach einer anscheinend nicht erhaltenen Abschrift d. 12. Jh., bischöfl. Seminarbibl. zu Padua (D); Abschrift des 18. Jh. Cod. Ottobon. 1288, Miscell. f. 256, Rom, Bibliot. Vaticana.

Bozzoni, Il silentio di S. Zaccaria (1678), priv. O4 (aus C); Cornelius, Eccl. Venetae 11 (1749) 352 (aus C) (beide als DO. II); MG. DD. O. III. 691 f., Nr. 272.

Stumpf 1137 (zum Januar 29).

Kommentar

Die Verleihung des Königsschutzes und der Immunität konnte sich, da das Kloster außerhalb des Reichsgebietes lag, ebenso wie bei Peterlingen (D 27, Reg. 984), S. Remi in Reims (D 28, Reg. 985) und Blandigni in Gent (D 44, Reg. 1003) nur auf die innerhalb der Grenzen des Herrschaftsgebietes Ottos I., bzw. Ottos III. beziehen („scilicet infra dictionem regni nostri consistentibus”). ‒ Von den Zusätzen ist die Bestimmung, daß die Kolonen von den genannten Höfen den Zehent dem Kloster zu entrichten haben, zu beachten: ut omnes coloni de ipsis cortibus decimas eidem monasterio persolvant. ‒ Zu den Ortsnamen: curtem unam ... in finibus Montis Siricani (= Monselice) ... in villa ... Petriolo (?) ... et aliam curtem ... in loco ... Cona (= Cona w. v. Chioggia) ... et in Sacco (= Piove di Sacco, s. v. Dolo) et in Lupa (= Lupia b. Campagna s. v. Dolo) et in Liquentia et Laurenciaca (= Lorenzaga an der Livenza). Die Nachurkunde DH. II. 388 ist eine wörtliche Wiederholung. Vgl. auch DK. II. 94, Reg. 97.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1257, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0998-02-05_1_0_2_3_0_873_1257
(Abgerufen am 25.03.2017).