Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 867 von insgesamt 1375.

Der Kaiser begibt sich zu Schiff den Po abwärts nach Ravenna. Auf seinem Wunsch schickt ihm „sein geliebter Gevatter”, der Doge Petrus II. Orseolo, auf einem festlich geschmückten Schiff seinen Sohn Otto Orseolo mit einer kleinen Flottille über Ferrara entgegen. Otto III. besteigt das Schiff und fährt mit seinem Patenkind bis Ravenna; hier erwartet ihn der Kapellan des Dogen, der Diakon Petrus mit der Äbtissin Petronia des Nonnenklosters S. Zaccariae in Venedig; sie erbitten die Bestätigung eines Privilegs Ottos I.; der Kaiser sendet Otto Orseolo mit reichen Geschenken nach Venedig zurück.

Überlieferung/Literatur

Giov. diac. cron. Venez. c. 30 (FSI. IX) 154: Imperator ... ex Ticinensi urbe Ravennam descendere navigio disponens, Petro suo dilecto compatri, Veneticorum duci, rogando demandavit, quatinus Ottonem suum filium ultra Ferariense castrum sibi obvium mittere non recusaret. Quod dux libenter agere volens, filium cum decoratis navibus misit, inter quas una quantitate et pulchritudine excellebat navis, quam imperator unam cum puero ascendens, Ravennam usque pervenit; ubi non diu manens, ducis puerum donorum copiisque ditatus ad Veneciam redire dimisit.

Kommentar

Vgl. ferner D 272 für S. Zaccariae, Reg. 1256.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1255a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0998-01-00_1_0_2_3_0_867_1255a
(Abgerufen am 21.09.2017).