Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 926 von insgesamt 1375.

Otto schenkt auf Wunsch seines Verwandten, des Herzogs Heinrich, dem Getreuen Tagino eine zwischen der Pfalzkapelle und dem Hof des hl. Rudpert zu Regensburg gelegene Hofstatt (quapropter nos pium ac benignum nostri consanguinei ducis scilicet Heinrici assensum prebentes postulationi cuidam suo nostroque fideli Tagini dicto quoddam curtile inter nostram capellam et nostra edificia ac cortem sancti Rǒdperti Radasbone situm in proprietatem liberaliter sumus largiti ...). ‒ Hiltibaldus archicapell. advicem Uuilligisi; Blankett, auf dem Her. D die erste Zeile und die Unterschrift des Kaisers vorausgefertigt hatte; verfaßt und mundiert von einem der Kanzlei nicht angehörenden, ungeübten Notar, der das ganz verzerrte Chrismon angefügt hat; MF., B. 1. „Si facilem et benignum nostri fidelium.”

Überlieferung/Literatur

Bayerisches Hauptstaatsarchiv zu München. Kaiserselekt Nr. 178 (A).

Ried CD. Ratisb. 1 (1816), 113, Nr. 121; MG. DD. O. III. 719f., Nr. 294.

Böhmer 828; Stumpf 1160.

Kommentar

Zum Fehlen der Tagesangabe und der Formel „data” vgl. Ficker, Beitr. z. Urkl. 2, 292; Kehr, Urkk. O. III. 258. ‒ Über Tagino, der ein vertrauter Freund Bischof Wolfgangs von Regensburg gewesen war und sein Nachfolger hätte werden sollen (vgl. Regg. 1121 b, 1142 a) vgl. Hirsch, Jbb. H. II., 1, 172f., 183 ff., 275; Janner, Bischöfe von Regensburg. 420 ff.; Schäfers, Personal- u. Amtsdaten d. Magdeburger Erzbischöfe, 18f. ‒ Tagino wurde Kapellan König Heinrichs II. und erhielt 1004 als Nachfolger Gisilhers das Erzbistum Magdeburg. Vgl. K. Uhlirz, ADB. XXXVII. (1894) 353‒359; Zur Biogr. d. Ezb. Tagino, MIÖG. XV (1894) 121 ff.; Magdeburg, 113f.; Hauck, Kg. Deutschl. 3 3, 400f.; Laehns, Bischofswahlen, 25, 80; Johnson, Secular activities, 70; Goerlitz, Hofkapelle, 128 ff.; Mikoletzky, Heinrich II. 31. ‒ Zur Intervention H. Heinrichs vgl. Schetter, Intervenienz 92.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1283, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0998-00-00_1_0_2_3_0_926_1283
(Abgerufen am 24.05.2017).