Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 808 von insgesamt 1375.

Ende des Streites um das Reimser Erzbistum. ‒ Auf Betreiben Abbos von Fleury und des päpstlichen Legaten Leo, der Mitte April das kaiserliche Hoflager in Aachen verlassen und sich nach Frankreich begeben hat, wird Erzbischof Arnulf, nachdem schon eine frühere Synode seine Rückkehr beschlossen hatte, wieder in sein Erzbistum Reims eingesetzt und empfängt durch Abbo das ihm von dem Papst verliehene Pallium.

Überlieferung/Literatur

Hist. Francor. Senon. SS. 9, 368; Ann. Remens. ad a. 995. SS. 13, 82.

Kommentar

Vgl. Jbb. O. III. Exkurs XV. Die zweite Reise Abbos von Fleury zu dem Papst und die Wiedereinsetzung Arnulfs als Erzbischof von Reims, 518 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1226b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0997-06-00_1_0_2_3_0_808_1226b
(Abgerufen am 26.09.2017).