Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 804 von insgesamt 1375.

Tod des Abtes Hatto III. von Fulda; sein Nachfolger wurde Erkanbald.

Überlieferung/Literatur

Ann. necrol. Fuld. SS. 13, 208; Catal. abb. Fuld. Ib. 274.

Kommentar

Hatto war bald nach seiner Rückkehr von der Synode von Pavia (Reg. 1217 i) gestorben. Fulda hatte unter ihm die besondere Gunst des Kaisers und der Päpste erfahren. Es war als einziges Kloster Deutschlands seit seinem Entstehen dem Papst unmittelbar unterstellt gewesen und hatte auf Wunsch des Kaisers 994 (Reg. 1121 a) das Vorrecht des Abtes erhalten, Dalmatika und Sandalen bei besonderen Anlässen zutragen, das von Gregor V. auf alle Messen ausgedehnt wurde (Reg. 1217 k); vgl. H. Götting, Die klösterl. Exemtion. AUF. 14 (1936) 107 ff.; Lübeck, Kardinalsornat d. Fuldaer Äbte. A. f. KR. 120 (1940) 33 ff., Fuldaer Äbte, 78 f.; Lerche, Privilegierung. AUF. 3 (1911) 148 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1225b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0997-04-00_1_0_2_3_0_804_1225b
(Abgerufen am 24.07.2017).