Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 785 von insgesamt 1375.

Otto bestätigt auf Bitte des Erzbischofs Landulf von Mailand, der ihm eine Schenkungsurkunde der Könige Hugo und Lothar vorweist, dem Kloster S. Ambrogio in Mailand den Besitz der Höfe Paxilliano, Feliciano und Monte und verleiht diesem dafür die Immunität. Die poena pecuniaria ist besonders hoch, 1000 Pfund Goldes. (Landulfum sanctę Mediolanensis aecclesiae ... archiepiscopum nostrum dilectissimum fidelem nostrę presentię ostendisse preceptum de cortibus videlicet Paxilliano Feliciano et Monte conlatis cenobio sancti Ambrosii ... piissimus regibus Vgone et Lothario nostris ... predecessoribus, et petiisse ut ipsorum auctoritati nostram superadderemus auctoritatem. Cuius peticionibus ... assentientes prescriptas cortes eidem ... monasterio ... habendas perpetuoque ... concedimus ... Insuper ... precipimus ut nullus archiepiscopus episcopus dux et marchio comes ... ex pretaxatis cortibus ... monasterium ... inquietare ... presumat. Si quis autem ... nostri precepti temerae violator extiterit, auri obtimi libras mille compositurum se esse cognoscat ...) ‒ Erebertus canc. vice Petri Cumani episc. et archicanc.; verfaßt von demselben Notar wie DD. 218, 224 (Regg. 1199, 1201); die Vorurkunde Hugos und Lothars (Schiaparelli, FSI 38, Nr. LXIV. S. 189 f) wurde nur wenig benützt; MF. SI., D. „Nihil comodius ad nostre sublimitatis honorem”.

Überlieferung/Literatur

Archivio di Stato zu Mailand (A).

Privileg. et diplomatum ... exemplum p. 44 im Arch. di S. Ambrogio ebd.; zwei Abschriften d. 18. Jh. in Rubrica seu chron. index im Arch. di Stato, ebd.

Puricelli, Ambrosian. monast. mon. I. (1645) 309; MG. DD. O. III. 652f., Nr. 226.

Stumpf 1104.

Kommentar

Erzbischof Landulf, der als Bote des Papstes zu dem Kaiser gekommen war und die Vorurkunde der Könige Hugo und Lothar mitgebracht hatte, befand sich zur Zeit der Ausstellung des Diploms nicht mehr in Aachen, sondern er war nach kurzem Aufenthalt am Hoflager des Kaisers nach Pavia zurückgekehrt und hat an der Anfang Februar eröffneten Synode teilgenommen. Vgl. Regg. 1217 h, i. ‒ Vgl. über ihn Schwartz, Bistümer Reichsitaliens, 76 f. ‒ Zu den Ortsnamen: Paxilliano = bei Casale am Po; Feliciano = w. v. Alessandria am l. Ufer d. Tanaro; Monte = bei S. Angelo Lodigiano? Vgl. Darmstädter, Reichsgut. 33, 175.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1218, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0997-02-08_1_0_2_3_0_785_1218
(Abgerufen am 28.05.2017).