Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 758 von insgesamt 1375.

Zweimaliger vergeblicher Versuch Papst Gregors V., von Spoleto aus die Rückkehr nach Rom zu erzwingen. Bei dem ersten Kampf erleiden seine Streitkräfte schwere Verluste, der zweite endet unentschieden.

Überlieferung/Literatur

Chron. pont. et imp. S. Bartholomaei in insula Romani. SS. 31, 214: Nam postquam Urhem papa exivit, bis cum Romanis pugnavit, et prima pugna non sine multorum suorum strage est in fugam conversus, et secunda satis fuerunt equales in pugna. Zusatz aus dem 13. Jh., der auf eine sehr alte Vorlage, vermutlich auf Benedikt von St. Andrea, zurückgeht. Vgl. Zucchetti, FSI. 55. Bd. (1920) S. LXf.; Wattenbach-Holtzmann, Geschichtsquellm I/2, 337; Schramm, Renovatio I, 95, Anm. 1.

Kommentar

Vgl. Reg. 1210 b. ‒ Jbb. O. III. Exkurs XIV. Die Machtergreifung des Crescentius in Rom, 511 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1210Id, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0996-10-00_2_0_2_3_0_758_1210Id
(Abgerufen am 21.01.2017).