Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 688 von insgesamt 1375.

Königsgericht in Angelegenheiten des Klosters Cielo d'oro in Pavia, dessen Eigentumsrechte an dem Hof zu Pavone bestätigt werden, unter dem Vorsitz Herzog Ottos, Missus König Ottos, und im Beisein des Erzbischofs Landulf von Mailand, sowie der Bischöfe Adalbert von Brescia und Wilderod von Straßburg.

Überlieferung/Literatur

Archivio di Stato zu Mailand (S. Pietro in Cielo d'oro).

Ficker, Forsch. z. Reichs- u. Rechtsgesch. Italiens IV, 54ff., Nr. 37 (zu 996).

Hübner, Gerichtsurk. Nr. 1093 (zu 995); Stumpf Reg. 1061 a (zu 995); Mon. hist. duc. Carinthiae 3, Nr. 198 (zu 996).

Kommentar

Vgl. Jaksch, Gesch. Kärntens 1, 157. ‒ Dieses Königsgericht kann, wie die Anwesenheit der zu dem Gefolge des Königs gehörenden Kirchenfürsten beweist, nur 996 anläßlich der Romfahrt Ottos III. stattgefunden haben. ‒ Paone = Pavone d'Alessandria, Piemont.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1167b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0996-04-17_1_0_2_3_0_688_1167b
(Abgerufen am 27.03.2017).