Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 657 von insgesamt 1375.

Otto schenkt auf Bitte und Intervention seiner Schwester, der Kanonissin Sophie, seinem Getreuen Bezilin sein Eigengut Denzen im Nahegau in der Grafschaft Emichos zu freier Verfügung (quomodo nos ob petitionem et interventum dilectae sororis nostrae Sophiae sanctimonialis dedimus nostrę proprietatis praedium Donnissa dictum Becilino fideli nostro atque id ipsum praedium in pago Nachgouue dicto et in comitatu Emichonis comitis situm ... ea videlicet ratione ut idem iam dictus Becilinus de prefata proprietate sibi a nobis tradita liberam dehinc faciendi quod velit potestatem habeat ...). ‒ Hildibaldua canc. vice Uuilligisi archiep.; von HF verfaßt und geschrieben; MF., SI. 2. „Omnium fidelium nostrorum”.

Überlieferung/Literatur

Staatsarchiv Koblenz-Ehrenbreitstein, Orig.Abt. 159, Kloster Ravengiersburg, Nr. 1 a (A).

Freher, Orig. Palat.ed.II., 2 (1613) 47 (aus A); Beyer, Mittelrhein. UB. 1, 226, Nr. 271 (aus A); MG. DD. O. III. 594, Nr. 185.

Böhmer 761; Wauters, Table chronol. I., S. 430; Stumpf 1056; Goerz, Mittelrhein, Regg. 1137.

Kommentar

Zur Schenkung vgl. Eggers, Grundbesitz, 31; Kerrl, Reichsgut. 87. ‒ Das Siegel ist nach Wibel (NA. 35, 256) gefälscht.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1159, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0995-11-19_1_0_2_3_0_657_1159
(Abgerufen am 24.07.2017).