Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen die Regesten 51 bis 100 von insgesamt 1375

Anzeigeoptionen

Otto III. - RI II,3 n. 956a2

984 (Von ca. April 10 ‒ gegen Mitte Mai), ‒

Aufenthalt Heinrichs des Zänkers in Bayern. Die meisten Bischöfe, an ihrer Spitze Abraham von Freising, schließen sich ihm an; doch bleibt anscheinend Erzbischof Friedrich von Salzburg dem ottonischen Hause treu, ebenso ein großer Teil des Adels, vor allem Graf Udalrich von Ebersberg. Herzog...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956b2

984 (Mitte April), ‒

Die Anhänger Ottos III. erstürmen mit bedeutenden Streitkräften Ala, die Burg des Grafen Egbert des Einäugigen, und bemächtigen sich der reichen Schätze, die Heinrich dort aufgespeichert hatte, sowie der Prinzessin Adelheid, der ältesten Tochter Kaiser Ottos II., und Theophanus.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956c2

984 (Ende April), Pavia

Die Kaiserinnen Adelheid und Theophanu, sowie die Äbtissin Mathilde von Quedlinburg folgen der Aufforderung des Erzkanzlers Willigis und treten die Heimreise nach Deutschland an.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956d2

984 (Ende April ‒ Anfang Mai), ‒

Unter den Teilnehmern des Paktes „vor dem Johannesaltar” (Reg. 956 n/1) kommt es sehr bald zu Spaltungen. Bischof Dietrich von Metz, der sich Heinrich angeschlossen hat (Reg. 956 o/1), und Herzog Karl von Niederlothringen geraten in heftigen Streit und bekämpfen sich in zwei von Gerbert...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956e2

984 (Mai 10‒15), Bürstadt

Gestützt auf den Zuzug seiner Anhänger in Bayern begibt sich Heinrich in das Rheingebiet bei Worms zu Verhandlungen mit den deutschen Fürsten, die unter der Führung des Erzkanzlers Willigis von Mainz und Herzog Konrads von Schwaben erschienen sind. Bei der Zusammenkunft auf der Ebene zu...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956f2

984 (zweite Hälfte Mai), Laon

Da König Lothar erkennt, daß seine auf die Erwerbung Lothringens und die Ausübung einer Schutzherrschaft über Otto III. gerichteten Bestrebungen angesichts der Erfolge der ottonischen Partei auf dem Tag zu Bürstadt (Reg. 956 e/2) und der bevorstehenden Ankunft der beiden Kaiserinnen...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956g2

984 (Ende Mai), ‒

Heinrich, der von dem Verlauf der Bürstadter Tagung tief enttäuscht ist, gibt trotzdem die Hoffnung, die Lage zu seinen Gunsten zu wenden, nicht auf und wendet sich nach Böhmen, um bei seinem Verbündeten, Herzog Boleslaw, Unterstützung zu finden.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956h2

984 (Anfang Juni), ‒

Heinrich wird in Böhmen von Herzog Boleslaw ehrenvoll aufgenommen, doch dürfte seine Bitte um Beistellung einer größeren Truppenmacht nicht erfüllt worden sein. Auf Befehl des Herzogs geleitet ihn ein Heer der Böhmen durch die Gaue Niseni und Daleminzien nach Alt-Mügeln an der Döllnitz bei...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956i2

984 (Ende Mai ‒ Mitte Juni), Verdun

Der Angriff König Lothars auf Verdun erfolgt überraschend und in Abwesenheit des Grafen Gotfried. Nach achttägiger Belagerung, bei der die Umgebung der Stadt schwer verwüstet wird, und nachdem ein Ausfall mißlungen ist, ergibt sich die Besatzung. Der König vertraut den Schutz der Stadt seiner...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956k2

984 (Ende Mai ‒ Mitte Juni), Reims

Erzbischof Adalbero, erbittert über das Vorgehen König Lothars gegen Verdun, gibt ebenso wie Gerbert von Aurillac seine bisherige Politik auf. Sie suchen sich dem Erzkanzler Willigis zu nähern und Gerbert hofft, durch ihn Aufnahme an dem ottonischen Hof zu finden.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956l2

984 (Juni) ‒, Meissen

Die Truppen des böhmischen Herzogs trennen sich in Alt-Mügeln von Heinrich und kehren nach Böhmen zurück. Ihr Anführer Wagio besetzt auf listige Art Meissen, gewinnt durch Überredung die Bewohner, lockt den Grafen Friedrich von Eilenburg, den Freund und Vasallen des Markgrafen Rigdag zu einer...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956m2

984 (Mitte Juni), Eythra

Nach seinem Eintreffen in Magdeborn entschließt sich Heinrich, seinem Waffengefährten, dem Grafen Wilhelm von Weimar, der von den Anhängern der Ottonen eingeschlossen und hart bedrängt wird, Hilfe zu bringen. Sein Kommen bewirkt, daß die Belagerung abgebrochen wird und seine Gegner ihm...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956n2

984 (Mitte Juni), Mainz

Die Kaiserinnen Adelheid und Theophanu, die vermutlich über den St. Bernhard und Burgund nach Deutschland gezogen sind, kommen in das Rheingebiet und nach Mainz; sie begeben sich von hier nach Rohr (Rara).

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956o2

984 (zweite Hälfte Juni ‒ Anfang Juli), Cambrai

König Lothar wendet sich gegen Niederlothringen und bedroht Cambrai. Schwere Kriegsschäden bis zum Rhein und zur Mosel, wahrscheinlich auch Brand von St. Quentin. Doch erlahmt seine Angriffskraft, offenbar weil er nicht die erwartete Unterstützung bei den lothringischen Großen findet. So...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956p2

984 (gegen Juni 20), Merseburg

Heinrich begibt sich mit Zustimmung seiner Gegner nach Merseburg, wo sich seine Gemahlin Gisela aufhält und wo vermutlich auch Otto III. untergebracht ist. Hier berät er einige Tage mit seinen Freunden und entschließt sich endlich, seine Pläne rückhaltslos aufzugeben. Er entläßt seine Anhänger...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956q2

984 Juni 29, Rohr, bei Meiningen

Die Kaiserinnen Adelheid und Theophanu erscheinen mit dem König Konrad von Burgund, Herzog Konrad von Schwaben, dem Erzkanzler Willigis und einem großen Gefolge in Rara; Heinrich der Zänker kommt, begleitet von seinen Freunden, und führt den vierjährigen König mit sich. An der Versammlung...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956r2

984 (nach Juni 29), Rara

Otto III. wird von den beiden Kaiserinnen dem Grafen Hoico zur Erziehung übergeben.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956s2

984 (nach Juni 29), Rara

Heinrich der Zänker begibt sich, enttäuscht über den Verlauf der Zusammenkunft, vermutlich nach Bayern.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956t2

984 (Ende Juni-Juli), Meissen

Herzog Boleslaw von Böhmen nimmt Meissen in Besitz und veranlaßt die slavischen Bewohner, den Bischof Volkold zu vertreiben. Dieser findet bei Willigis, der wie Kaiser Otto II. sein Schüler gewesen war, Aufnahme und erhält Erfurt als Wohnsitz angewiesen.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956u2

984 (Juli) ‒, Quedlinburg

Die Kaiserinnen Adelheid und Theophanu, die mit Otto III. von Rara nach Sachsen gezogen sind, geleiten die Äbtissin Mathilde nach Quedlinburg, wo ihnen ein festlicher Empfang bereitet wird.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956v2

984 (Juli‒August), Reims

Gerbert spricht in einem Schreiben an Rotbertus, ein Mitglied des Hofhaltes der Kaiserin Theophanu, seine Glückwünsche zu ihrer Vereinigung mit ihrem Sohn aus. Er bittet um Weisungen, ob er in Reims als ihr Beauftragter verbleiben, ob er an ihren Hof kommen, oder ob er die Reise nach Rom, die...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956w2

984 (Juli-August?), ‒

Otto III. bestellt, nachdem Abt Gozpert von Hersfeld sein Amt niedergelegt hat, Bernhard zu dessen Nachfolger.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956x2

984 September 7, Metz

Tod Bischof Dietrichs von Metz; Beisetzung in dem von ihm gegründeten S. Vinzenzkloster. Bischof Adalbero von Verdun wird sein Nachfolger (vgl. Reg. 958 a).

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956y2

984 (September) ‒, Verdun

Die günstige Wendung, die in Deutschland durch die Rückgabe Ottos III. an seine Mutter und Großmutter auf dem Tag zu Rara (vgl. Reg. 956 q/2) eingetreten war, hat auch auf die Verhältnisse in Lothringen eingewirkt und die Gegner König Lothars, vor allem den Grafen Gotfried von Verdun und seine...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956z2

984 (Ende September ‒ Anfang Oktober), ‒

Wahl Adalberos, des Sohnes Gotfrieds von Verdun, zum Bischof von Verdun (II), nachdem Adalbero I., der sein Amt noch nicht angetreten hat, das Bistum Metz erhält.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956a3

984 (Anfang Oktober), Mainz

Adelheid und Theophanu begeben sich mit dem Anbruch des Herbstes an den Rhein und treffen hier mit Herzog Heinrich dem Jüngeren von Bayern und Erzbischof Friedrich von Salzburg zusammen.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 956b3

984 (Anfang Oktober), Mainz

Spätestens in diesen Tagen hat die deutsche Abteilung der Kanzlei nach mehr als einjähriger Unterbrechung ihre Tätigkeit wieder aufgenommen. Ein Wechsel des Personals war nicht eingetreten, die Leitung hatten Erzkanzler Willigis und Bischof Hildibald von Worms.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 957

984 Oktober 7, Mainz

König Otto bestätigt dem Erzbistum Salzburg auf Wunsch des Erzbischofs Friedrich und auf Bitte seiner Mutter Theophanu und des Herzogs Heinrich des Jüngeren von Bayern den gesamten Besitzstand (propter peticionem matris nostre domne auguste Theophanu ac Heinrici Bawarie ducis nostri fidelis). ‒...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 957a

984 (Mitte Oktober), Speyer

Die Kaiserinnen versammeln ihre Anhänger, von denen Heinrich der Jüngere, Herzog von Bayern, und Herzog Konrad von Schwaben, sowie Erzbischof Warin von Köln, die Bischöfe Gerhard von Toul und Erkanbald von Straßburg namentlich genannt werden, unter der Führung des Erzkanzlers Willigis zu einem...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 957b

984 (Mitte Oktober), Speyer

Spätestens zu dieser Zeit wird am deutschen Hofe das gewaltsame Ende des Papstes Johann XIV. bekannt, der um den 20. August in den Kerkern der Engelsburg in Rom dem Hungertod erlegen ist. Sein Nachfolger Bonifaz VII. soll sein Ende durch Gift beschleunigt haben.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 958

984 (um den 15. Oktober), Speyer

Otto bestätigt während des Hoftages in Speyer dem Bistum Toul auf Intervention seiner Mutter Theophanu, der Herzöge Heinrich des Jüngeren von Bayern und Konrads von Schwaben, der Erzbischöfe Willigis von Mainz und Warin von Köln, sowie des Bischofs Erkanbald von Straßburg und auf Bitte Bischof...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 958I

(984 letzte Monate ‒ 985?)

Otto bestätigt der Kirche zu Mainz die Immunität.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 958Ia

984 Oktober 16, Worms

Verleihung des Metzer Bistums an Adalbero I. von Verdun, den Sohn der Herzogin Beatrix von Oberlothringen.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 958Ib

984 (um den 20. Oktober), Bürstadt

Zusammenkunft der beiden Kaiserinnen, die von Speyer kommend, ein großes Gefolge mit sich führen, mit Heinrich dem Zänker, der ebenfalls an der Spitze seiner Freunde und Anhänger erscheint. Es kommt offenbar wegen der Frage der Rückgabe Bayerns an Heinrich erneut zu einem Zwiespalt, so daß die...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 959

984 Oktober 20, Worms

Otto bestätigt auf Grundlage der Vorurkunden seines Vaters (D O. II. 22 a u. b; Reg. 743) auf Intervention seiner Getreuen und der Kaiserinnen Adelheid und Theophanu dem Kloster S. Paul in Verdun, das von Bischof Wigfried mit Zustimmung Ottos II. in dem Suburbium errichtet worden war, den...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 960

984 Oktober 27, Ingelheim

Otto bestätigt auf Intervention der Kaiserin Theophanu und Herzogs Konrad von Schwaben die ihm von Abt Gregor vorgelegten, von seinem Großvater und seinem Vater für das Kloster Einsiedeln ausgestellten Urkunden über den Besitzstand sowie die Befreiung von Zoll und Münzabgaben in der Stadt...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 960a

984 November 1, Reims

Gerbert von Aurillac tritt gemäß einer um die Jahreswende 983/84 in der Pfalz zu Pavia mit der Kaiserin Theophanu getroffenen Abrede die Reise nach Rom an. Unruhen in Oberitalien und Nachrichten von der Gewaltherrschaft Papst Bonifaz VII. bewegen ihn zur Rückkehr nach Reims, wo er neue Befehle...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 961

984 November 10, Mainz

Otto bestätigt die von seinem Vater (DO. II. 73 u. Reg. 653) dem Bistum Straßburg gewährte Zollfreiheit für das ganze Reich mit Ausnahme der Hafenorte Quentovic, Dorstadt und Sluis. ‒ Hildibaldus canc. vice Willigisi archiep.; in wörtlicher Wiederholung der Vorurkunde von HB verfaßt und...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 962

984 November 28, Ingelheim

Otto bestätigt auf Intervention seiner Großmutter Adelheid und seiner Mutter Theophanu, des Erzbischofs Willigis und des Bischofs Hildibald von Worms, sowie auf Bitte des Abtes Saleman dem Kloster Lorsch die von seinen Vorgängern gewährte Immunität und das Recht der Abtwahl (Cuius petitioni ob...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 962a

984 Dezember 1, Hildesheim

Tod Bischof Otwins von Hildesheim.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 962b

984 (Ende), ‒

Kaiserin Theophanu befiehlt Gerbert, der angesichts seiner unsicheren Lage und der Zustände in Italien daran dachte, sich zu seinen Freunden nach Spanien zu begeben und sich ganz den Studien zu widmen, weiterhin in Reims zu bleiben und im Sinne ihrer Politik zu wirken.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 962c

984 (um Dezember 18), (Trier?)

Verabredung Gotfrieds von Verdun sowie des Erzbischofs Adalbero von Reims mit Erzbischof Egbert von Trier, die Weihe seines Sohnes, Bischof Adalberos II. von Verdun am 3. Januar 985 zu vollziehen. Gotfried richtet durch Gerbert an Bischof Notger von Lüttich die Aufforderung, daran teilzunehmen.

...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 962d

984 Dezember 20, Trier

Weihe des Bischofs Adalbero II. von Metz durch Erzbischof Egbert von Trier und die benachbarten Bischöfe.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 962e

(984?) ‒ ‒, ‒

Tod des Bischofs von Posen Jordan; sein Nachfolger wird Unger, Abt von Memleben, der die Leitung dieses Klosters noch einige Jahre beibehält.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 962f

(984‒985), ‒ ‒

Plünderungszüge der Magyaren in die Grenzgebiete des Deutschen Reiches.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 962g

985 (Januar, erste Hälfte Februar), Verdun

Auf die Nachricht von den Verteidigungsmaßnahmen in Verdun (Reg. 956 y/2) entschließt sich König Lothar zu einem zweiten Feldzug gegen die Stadt; er unternimmt mit sehr bedeutenden Streitkräften einen Angriff, der sich vor allem gegen die stark befestigte Kaufmannssiedlung am linken Ufer der...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 962h

985 Januar 3, ‒?

Die von dem Grafen Gotfried von Verdun und dem Erzbischof Egbert von Trier verabredete Weihe des Bischofs Adalbero II. von Verdun findet nicht statt.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 962i

985 Jänner 9, ‒?

Einsetzung des Johannes IV., Patriarchen von Aquileja.

Details

Otto III. - RI II,3 n. 963

985 Jänner 28, Mühlhausen

Otto bestätigt eine Schenkung seiner Großmutter Adelheid aus ihrem Wittum an seine Tante, die Äbtissin Mathilde von Quedlinburg, die die Höfe Wallhausen und Berge in Thüringen, sowie Walbeck im Schwabengau umfaßt, und gibt ihr das Slavenland Siuseli an der Mulde. ‒ Hildiboldus canc. vice...

Details

Otto III. - RI II,3 n. 963a

985 (Ende Januar ‒ Februar), (Mühlhausen)

Verhandlungen mit Heinrich dem Jüngeren, Herzog von Bayern, und Herzog Otto von Kärnten über die Regelung in Bayern und Kärnten als Vorbereitung des Ausgleiches mit Heinrich dem Zänker.

Details