Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 574 von insgesamt 1375.

Tod des Bischofs Wolfgang von Regensburg. Zu dem Nachfolger Wolfgangs wird dessen Freund, der Domherr Tagino, für den auch Herzog Heinrich der Zanker eintritt, gewählt, doch erhebt der König ein Mitglied seiner Kapelle, Gebhard, zum Bischof von Regensburg.

Überlieferung/Literatur

Othloni vita Wolfk. SS. 4, 540 f.; Arnoldus de S. Emmer. lib. I, c. 20 ff. ib 563 ff.; Ann. s. Rudb. Salisb. SS. 9, 772; Ann. Altah. 10; Ann. Admunt. SS. 9, 574; Auct. Garst. ib. 567; Ann. Ratisp. SS. 17, 584; Ann. s. Emmer. brev. ib. 571; Ann. Ekkeh. Altah. ib. 363; Bernoldi chron. necrol. SS. 5, 392; Notae s. Emmer. SS. 15, 1098; Ann. necrol. Fuld. SS. 13, 207; Notae necrol. monast. inf. Ratisb. MG. Necrol. Germ. 3, 292; Notae necrol. Einsiedl. 1, 361.

Kommentar

Vgl. über die Bedeutung Wolfgangs für Bayern und die Christianisierung der Ostmark Hauck, Kg. Dtschl. 3 3, 374 ff.; Seidlmayer, Dtsch. Nord. u. Süd, 49 ff.; K. Kolbe, Die Verdienste d. Bisch. W. v. R. um das Bildungswesen Süddeutschl., 1893; U. Berlière, S. Wolfgang évêque de Ratisbonne, Rev. Bénédictine XI, 464‒471; Mehler, D. hl. W. in Wort u. Bild, 2. Aufl., Regensburg 1894; D. hl. W. v. R. Festschrift, hrsg. v. Mehler, ib. 1894; Janner, Bischöfe v. Regensburg 1894, 350 ff., 420 ff.; Landers, Deutsche Klöster, 30 f.; O. Häfner, D. hl. W., Rottenburg, 1930; Schmitz, Gesch. d. Benediktinerord. I., 176 ff.; Zibermayr, D. St. Wolfgangslegende in ihrem Entstehen u. Einfluß auf d. österr. Kunst, 80. Jb. d. oberösterr. Musealver. 1924 und St. Wolfgang u. d. Johanneskirche a. Abersee, MIÖG., LX. (1952) 120 ff.; Wühr, Wiedergeburt Montecassinos, 375 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1121b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0994-10-00_2_0_2_3_0_574_1121b
(Abgerufen am 25.05.2017).