Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 500 von insgesamt 1375.

Fürst Landenulf von Capua fällt ebenso wie Erzbischof Aio einer Verschwörung, der sein Bruder Laidulf nahesteht, zum Opfer. Es kommt zu einem Aufruhr; durch die Markgrafen Hugo von Tuszien und Trasamund von Spoleto wird die Ordnung einigermaßen wiederhergestellt.

Überlieferung/Literatur

Catal. com. Capuae (cod. Casin.) MG. SS. rer. Langob. 500 u. SS. 2, 206: Iste Landenolfus princeps interfectus est a Capuanis ad Sanctum Marcellum, feria quinta paschae, cuius corpus nudus relinquerunt in platea; Cod. Cav. 501 bzw. 207; Leonis Montecass. chron. II. c. 10. SS. 7, 635; Chron. Vulturn. FSI. 59. Bd., 325 f.

Kommentar

Poupardin, Institutions politiques. Le Moyen âge. Ser. 2, X (1906) 11 ff.; Hartmann, Gesch. Italiens IV/1, 123 f.; Pochettino, Langobardi (1930). 395; Falce, Ugo di Tuscia, 17ff. und Regg. 21 ‒ 23 S. 105f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1088a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0993-04-27_1_0_2_3_0_500_1088a
(Abgerufen am 26.02.2017).