Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 467 von insgesamt 1375.

Otto bestätigt aus Zuneigung zu seiner Großmutter Adelheid und auf Intervention seiner Getreuen, des Erzbischofs Willigis und des Bischofs Hildibald von Worms, sowie auf Bitten des Erzbischofs Giselher, der ihm die entsprechende Urkunde vorweist, dem Erzbistum Magdeburg den von seinem Großvater Otto I. geschenkten Königshof Evessen im Derlinggau und verleiht ihm für diesen die Immunität mit Erwähnung des Vogtwahlrechtes (quomodo ... Gisalharius Magadaburgensis ęcclesiae secundus archiepiscopus ... praesentavit praeceptum ... avi et equivoci nostri Ottonis imperatoris ... in quo scriptum inveniebatur, qualiter ipse ... curtem suam quandam Hebesheim nominatam in pago Derlingun sitam ... deo sanctoque martiri Mauricio in Magadaburg requiescenti donavit ... Nos vero ob dilectionem carae aviae nostrae Adalheidis ... et interventum fidelium nostrorum Uuilligisi Moguntinae sedis ... archipraesulis ac Hildibaldi Uuormaciensis cleri ... episcopi piae petitioni illius benignum assensum praebentes ... curtem Hebesheim ‒ ... a novo ... donamus ac nostri huius praecepti munere confirmamus, praecipientes ... ut deinceps nullus dux vel marchio aut comes ... super eandem curtem et sua pertinentia aliquam potestatem exercere praesumat, nisi praefatus archiepiscopus suique successores et advocatus quem ipsi ad hoc opus constituerint). ‒ Hildibaldus canc. vice Uuilligisi archicapp.; verfaßt mit sparsamer Benutzung der Vorurkunde DO. I. 306 und geschrieben von LI; MF., SI. 2. ‒ „Omnibus fidelibus nostris”.

Überlieferung/Literatur

Verschollen, ehemals Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt zu Magdeburg, Rep. U. 1, Erzst. Magd. I, 59 (A).

Kopialb. 1 a f. 19' aus d. 11. Jh. (B) und Kopialb. 6, f. 31 u. 322' aus d. 15. Jh. (C), beide ebd.; Abschrift des Polykarp Leyser († 1728) in dem Niedersächs. Staatsarchiv Wolfenbüttel, Hs. VII, C 86, Nr. 22.

Sagittarius in Boysen, Allg. Magazin 1 (1767) 225; MG. DD. O. III. 519 f., Nr. 108; Israël-Möllenberg, UB. Magdeburg I., 155f., Nr. 108.

Wagner, Thüringen (1593) D3; Mülverstedt 400; Böhmer 698; Stumpf 978.

Kommentar

Hebesheim = Evessen, Kr. Wolfenbüttel, Braunschweig. Der Königshof gehörte zweifellos zu dem alten liudolfingischen Hausgut am Nordwesthang des Harzes. Vgl. Eggers, königl. Grundbesitz, 63. ‒ Zur Schenkung vgl. Schlesinger, Landesherrschaft, 183. ‒ Über den Notar L vgl. Stengel, Immunitätspriv. 196 f., 201 f. ‒ Zur Verleihung der Teilimmunität ebd. 578 ff.; zur Erwähnung des Vogtwahlrechtes, 5, 12 ff., 570.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1074, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0992-10-05_1_0_2_3_0_467_1074
(Abgerufen am 24.07.2017).