Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,3

Sie sehen den Datensatz 427 von insgesamt 1375.

Otto schenkt dem Kloster Selz auf Intervention seiner Großmutter Adelheid und auf Rat seiner Getreuen, des Erzbischofs Willigis, sowie der Bischöfe Hildibald von Worms und Notger von Lüttich, die Güter Ober- und Nieder-Otterbach und Dierbach im Speyergau in der Grafschaft Wolframs (predia Oterbach itemque Oterbach, Turrenbach dicta in pago Spirichowe vocato ac comitatu Wolframmi comitis sita ...) und verleiht dafür die Immunität. ‒ Hildibaldus canc. vice Uuilligisi archiep.; die nicht im Original erhaltene Urkunde ist in wörtlicher Wiederholung nach D 87 b, (Reg. 1053), bzw. D 86, (Reg. 1052) verfaßt worden; M., SI. D. „Quicquid ad exaltationem ecclesiarum dei.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

An zwei Stellen verfälschte Abschrift des 12. Jh. in Diplomform im Badischen Generallandesarchiv zu Karlsruhe, Sign. A 52 (B).

Grandidier, Hist. d'Alsace 2b (1787) 104, no. 452 (aus B); Stumpf, Ada ined. 32, Nr. 25; MG. DD. O. III. 498, Nr. 88.

Lamey in Acta Palat. 3, 249 (zu 993); Stumpf 959; Kurth, Notger de Liége. II. App. VII, 32.

Kommentar

Über Wolfram vgl. Regg. 1044, 1051. ‒ Die Ende des 12. Jh. hergestellte Abschrift steht im Zusammenhang mit den Selzer Fälschungen und weist an zwei Stellen über den Zehent Interpolationen auf.

Nachträge (1)

Nachtrag von Dieter Rübsamen, eingereicht am 22.09.2015.

Lit.: M. Armgart, Die Urkunde Ottos III. vom 11. März 992 über Ober- und Niederotterbach sowie Dörrenbach, in: Oberotterbach. Aus der Geschichte eines südpfälzischen Dorfes, hg. Gemeinde Oberotterbach, Oberotterbach 1992, S. 12-17.

 

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,3 n. 1054, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0992-03-11_4_0_2_3_0_427_1054
(Abgerufen am 28.07.2017).